Schlechte Verlierer? Sara Kulka und Sarah Knappik gegen Brigitte Nielsen

Die beiden Models lästern über die Gewinnerin des „Sommer-Dschungels“

Zahlreiche Promis kämpften in den vergangenen Tagen um ein Ticket nach Australien - sie alle wollten noch einmal ins „Dschungelcamp“! Am Ende hat es allerdings nur eine geschafft: Brigitte Nielsen, 52. Sie konnte die Zuschauer Runde für Runde von sich überzeugen und stand am Ende als Siegerin nach dem großen Finale fest. Einige Mitstreiter sind mit der Entscheidung des Publikums allerdings unzufrieden und lästern jetzt auf Facebook über die Ex-Dschungelkönigin.

Zicken, Zoff und Lästereien

Auch wenn die Promis in diesem Sommer gar nicht im Camp in Australien waren, sondern nur um den Einzug 2016 gekämpft haben, so waren sie trotzdem in gewohnter Lästerlaune. Michael Wendler hat unter anderem schon gehörig sein Fett wegbekommen. Der Schlagerstar wurde nicht nur von Konkurrentin Melanie Müller, 27, angeprangert, sondern auch von zahlreichen Facebook-Usern.

Spielt Brigitte ein falsches Spiel?

Und nun triffst es keine Geringere als die Siegerin Brigitte Nielsen. Denn die soll laut zweier ihrer „Sommercamp“-Kolleginnen ganz anders sein, als im TV. So schrieb Sara Kulka, 25, die es leider nicht unter die Top 9 geschafft hatte: „Wie findet ihr die Siegerin? Ich habe sie ja mehr oder weniger kennengelernt und muss leider gestehen, im TV kommt sie wesentlich sympathischer rüber, sie war sehr distanziert und kühl. Schade“.

 

 

 

 

 

Und auch Sarah Knappik, 28, wirft der 52-Jährigen vor, eine Show abzuziehen: „Ich bin Sarah Knappik und keine Brigitte. Ich bin zwar auch Entertainer, aber das was ich mache, das kommt von Herzen und ist real“.

 

 

 

 

Die Fans scheinen allerdings fest von Brigitte überzeugt zu sein. Wie falsch ihr Spiel ist, wird sich spätestens im „Dschungelcamp“ 2016 zeigen.