Schock am Set! Tödlicher Unfall beim Dreh zu Martin Scorseses Film "Silence"

Eingestürztes Haus tötete einen Bauarbeiter, zwei weitere sind verletzt

Der Schock bei Martin Scorsese und seiner Crew sitzt noch immer tief: Beim Dreh zum Film Der Dreh zu dem Religionsdrama soll dennoch wie geplant beginnen.  Schock und Trauer unter den Darstellern: Andrew Garfield spielt in

Schock für Regisseur Martin Scorsese, 72, und seine Filmcrew: Kurz vor Beginn der Dreharbeiten zu dem Religionsdrama "Silence" in Taiwan ereignete sich ein tragischer Unfall: Bei Renovierungsarbeiten stürzte ein Haus ein und riss einen Bauarbeiter mit in den Tod. Zwei weitere wurden verletzt. 

Tödlicher Unfall schockiert die Filmcrew 

Das betroffene Gebäude am Set von Taipeh war bereits vor dem Dreh als baufällig erachtet worden, weshalb Renovierungsarbeiten eingeleitet wurden. Dabei stürzte bei dem Holz-und Ziegelhaus überraschend die Decke ein und begrub die Bauarbeiter unter sich, wie die Feuerwehr mitteilte. Einer der Arbeiter erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen, zwei weitere wurden ins Krankenhaus gebracht. Über den Zustand der beiden Verletzten ist bisher noch nichts bekannt. 

Laut des taiwanesischen Produzenten David Lee habe der Todesfall das gesamte Team "erschüttert und betrübt". Alle stünden unter Schock und seien in tiefer Trauer. Ihre Gedanken gehörten jetzt ganz den Angehörigen des Toten und der Verletzten. 

Dreharbeiten sollen wie geplant beginnen

Dennoch soll der Dreh zu "Silence" heute wie geplant beginnen. In dem Film von Martin Scorsese, der u.a. mit dem Börsendrama "The Wolf Of Wall Street" große Erfolge feierte, geht es um einen Jesuitenpriester im 17. Jahrhundert, welcher nach Japan geschickt wird, um dort Nachforschungen zur Christenverfolgung anzustellen. In den Hauptrollen vertreten sind "Spider-Man"-Star Andrew Garfield, 31, und "Star Wars 7"-Darsteller Adam Driver, 31.

Ob der Filmstart so reibungslos verlaufen wird wie geplant, ist fraglich, sicherlich sitzt der Schock noch tief.