Schock! Barbie-Frau Valeria Lukyanova wurde brutal überfallen

Das puppengleiche Model aus der Ukraine wurde an Halloween verletzt

Auch wenn sie aussieht wie die lebendig gewordene Barbie, das Leben von Valeria Lukyanova, 28, ist nicht so rosarot und zuckersüß, wie das der echten Barbie-Puppe zu sein scheint. An Halloween sei die Blondine von Gangstern überfallen und gewürgt worden, erzählte sie nun der „Daily Mail“.

Angeblich sei sie vom einkaufen nach Hause gekommen und war gerade dabei, die Tür zu öffnen, als „zwei Männer aus der Dunkelheit auf mich zustürmten und mich angriffen“, so Lukyanova. „Sie sagten nichts und versuchten nicht, mich auszurauben“, erklärte das Model, das täglich ins Fitnessstudio geht, um ihre Barbie-gleiche Figur zu behalten, gegenüber der Zeitung.

Geschlagen und gewürgt

Doch sie attackierten die Lebend-Puppe: „Sie schlugen mir auf den Kopf, mehrmals gegen meinen Kiefer und dann fing einer an, mich zu würgen“, sagt Valeria. Zum Glück tauchte dann plötzlich ein Nachbar auf, sodass die Angreifer die Flucht ergriffen. Seit zwei Jahren sei sie bereits bedroht worden.

„Ich weiß nicht, was sonst noch passiert wäre“

„Ich weiß nicht, was sonst noch passiert wäre“, so die Barbie-Frau. Von Freitag bis Dienstag, 4. November, sei Valeria Lukyanova dann im Krankenhaus gewesen: „Ich fühle mich ein bisschen besser, aber mein Kiefer tut immer noch höllisch weh“.

Starke Schwellungen

Auf ihrer Facebook-Seite lassen sich zwar keine Fotos der Verletzungen finden, doch die Ukrainerin gab Fotos an „Daily Mail“ weiter, die ihr HIER sehen könnt. Darauf trägt die Blondine Bandagen am Kopf und zeigt ihre geschwollenen Lippen. Gerüchte, diese stammten nur von erneuten Schönheits-OPs weist Lukyanova zurück.