Schock bei "AWZ"! Warum jetzt vier Schauspielerinnen gefeuert wurden

RTL-Soapt plant großen Umbruch - unter anderem Michèle Fichtner und Naima Fehrenbacher müssen gehen

Vor gerade mal zwei Wochen wurden uns die beiden neuen Schauspielerinnen Michèle Fichtner, 26, und Naima Fehrenbacher, 25, als neue Hauptarstellerinnen der RTL-Soap "Alles was zählt" vorgestellt - und jetzt wurden die beiden schon wieder gefeuert! Wie jetzt? Ja, es ist offiziell und wurde vom Sender bestätigt. Neben den beiden Neukömmlingen müssen jetzt auch Jenny Bach, 26, und Yara Hassan, 34,  gehen!

Kommen und Gehen bei "AWZ"

Das Kommen und Gehen bei AWZ in der letzten Zeit, unter anderem durch Gastauftritte von Raphael Vogt und LaFee und die Ausstiege einiger Darsteller, ist ja bereits bekannt, doch nun scheint eine Kündigungswelle bei der Daily Soap ausgebrochen zu sein.

"Die Schauspielerinnen stehen unter Schock"

"Die Schauspielerinnen, vor allem Michèle und Naima, stehen unter Schock. Es wurde ja schon mit ihnen gedreht", erzählte ein Insider der "Bild"-Zeitung. Kein Wunder, schließlich sind die beiden extra für die Dreharbeiten nach Köln gezogen und werden im Oktober werden erstmals im TV zu sehen sein. Und jetzt der große Umbruch!

Ein Ende mit Schrecken oder ein Schrecken ohne Ende?

Auffällig ist, dass die vier gefeuerten Schauspielerinnen in "AWZ" eine Tänzer-Rolle hatten. Wie RTL offiziell bestätigt hat, wollte der Sender die Soap vor allem für das junge Publikum wieder attraktiv machen. Aufgrund der durchschnittlich guten Quoten plant der Sender nun kurzfristig, sich nun auf das ältere Publikum zu konzentrieren. Dafür soll nach den Themen Eiskunstlauf und Tanzen nun der Fokus auf die Familie Steinkamp gelegt werden, die sich mit einem Unternehmen im Bereich Wellness und Sport weiterentwickeln will.

"Jetzt wird überlegt, wie alle Charaktere aus der Serie ausscheiden werden", hieß es von RTL. Angeblich sollen mit den Ausstiegen der vier Schauspielerinnen die Geschichten um die Steinkamp Dance Factory 2015 zu einem großen dramatischen Ende geführt werden