Schock-Beichte! Courtney Love nahm während der Schwangerschaft Heroin

Witwe von Kurt Cobain enthüllt Details ihrer Drogen-Vergangenheit

Bringt sie jetzt alle gegen sich auf? Courtney Love gab in einer TV-Doku zu, während ihrer Schwangerschaft Heroin genommen zu haben.  Erst vor kurzem zeigten sich Courtney und ihre Tochter Frances Bean auf dem roten Teppich.  Frances Bean ging aus der Beziehung zu Nirvana-Sänger Kurt Cobain hervor.

Courtney Love hat während ihrer Schwangerschaft Heroin genommen. Die 50-Jährige enthüllte in der Dokumentation "Kurt Cobain: Montage of Heck", dass sie, als sie mit der Tochter von Kurt Cobain, Frances Bean Cobain, schwanger war, die gefährliche Droge genommen hat.

"Ich wusste, dass es ihr nicht schadet"

"Ich habe das einmal gemacht und dann wieder aufgehört. Ich wusste, dass es ihr nicht schadet", so die 50-Jährige.

Die Dokumentation erzählt die Geschichte des Nirvana-Frontmanns Kurt Cobain von seinen frühen Jahren bis zu seinem Erfolg und Niedergang, als er sich 1994 erschoss. Er spricht darin auch über die Ängste, die mit der Geburt seiner Tochter aufkamen: "Ich will nicht, dass sie in Schwierigkeiten gerät." Zudem erzählt er von dem Verhältnis zu seinem Vater: "Mein Dad und ich sind sehr unterschiedliche Menschen, ich kann viel mehr Liebe geben als er."

"Heroin nehmen und zeichnen"

Courtney sagt außerdem, dass ihr späterer Mann irgendwann nur noch in "seinem Apartment bleiben, Heroin nehmen und zeichnen wollte", als er genug vom Star-Rummel hatte. Die Witwe des Sängers und ihre gemeinsame Tochter Frances Bean Cobain wurden am Samstag (24. Januar) nach fünf Jahren erstmals wieder zusammen gesehen, sie umarmten sich bei der Premiere der Doku auf dem "Sundance Festival" auf dem roten Teppich.