Schock-Diagnose! "In Aller Freundschaft"-Darstellerin hat Brustkrebs

Hendrikje Fitz hat den Tumor selbst ertastet

Als Hendrikje Fitz, 53, am vergangenen Donnerstag, 13. November, bei der „Bambi“-Verleihung mit einer Mütze erschien, wurde bereits vermutet, dass etwas mit der Schauspielerin nicht in Ordnung ist. Jetzt verriet sie die traurige Wahrheit: Sie ist an Brustkrebs erkrankt.

Auch wenn ihr zurzeit sicherlich nicht zu lachen zumute ist, so strahlte Hendrikje Fitz dennoch, als sie gemeinsam mit ihren Kollegen den „Bambi“-Publikumspreis für „In aller Freundschaft“ entgegennimmt. 

Ihr Urlaub endete im Krankenhaus

Gegenüber der „Bild“ bestätigte sie jetzt: „Ja, ich habe Brustkrebs“. Seit mehr als zwei Monaten weiß die 53-Jährige von ihrer Krankheit. „Es war Ende August. Wir hatten drehfrei, und ich bin nach Italien gefahren. Dort im Urlaub habe ich dann plötzlich etwas in meiner Brust ertastet. Ich war beunruhigt und bin in Italien zu einer Ärztin gegangen“.

Dann folgt die schreckliche Diagnose: Brustkrebs. Auch ihre Mutter erkrankte vor 15 Jahren selbst an der tödlichen Krankheit. Dennoch hat die 53-Jährige seit Jahren ihre Mammographie-Termine versäumt.

Chemotherapie zeigt erste Erfolge

Aber Hendrikje hat den Kampf gegen den Krebs aufgenommen und eine Chemotherapie begonnen. Drei von acht Zyklen hat sie bereits geschafft: „Der Tumor ist schon von 2,7 Zentimeter auf 1,6 Zentimeter geschrumpft“, so die „Pia Heilmann“-Darstellerin.