Schock-Geständnis! Angelina Jolie hat sich die Eierstöcke entfernen lassen

Unausweichlicher Schritt: Die Angst vor dem Krebs war übermächtig

Bewusste Entscheidung: Angelina Jolie ließ sich vor kurzem die Eierstöcke und Eileiter entfernen. Angelina möchte ihre Kinder und Enkelkinder aufwachsen sehen - und dafür tut der Filmstar alles! Auch Brad Pitt unterstützt seine schöne Gattin in allen Bereichen - immer.

Was für ein intimes Geständnis - und das gleich am Morgen: Angelina Jolie, 39, wendet sich jetzt in einem persönlichen Brief an die Öffentlichkeit und verrät in den Zeilen auch, dass sie sich nun zu dem wohl schwierigsten Schritt in ihrem Leben entschieden hat: Der Weltstar hat sich beide Eierstöcke entfernen lassen um das Risiko auf die tückische Krankheit Krebs zu minimieren.

Angelinas bewegtes Leben

Bereits im vorigen Jahr stellte sich für Angelina Jolie die Frage, wie es weitergehen soll. Nach ihrer Mastektomie, in der sie sich beidseitig ihre Brustdrüsen entfernen ließ, kam zutage, dass dieser drastische Eingriff leider noch nicht alles gewesen ist.

Die Mama von Angelina verstarb 2007 an Eierstockkrebs und auch durch die restliche Verwandtschaft zieht sich die unberechenbare Krankheit. Genug Gründe um darüber nachzudenken, ob die Entfernung von ihren Eierstöcken wohl doch der letztlich einzige Ausweg ist...

In einem offenen Brief, den die Schauspielerin jetzt für die "New York Times" verfasste, macht Angelina ein wirklich intimes Geständnis. Ihre Ärzte hätten vor kurzem diagnostiziert, dass sich vermehrt entzündliche Merkmale bei ihr zeigten, die Hinweise auf Krebs geben könnten. In dem persönlichen Artikel heißt es:

Drei Frauen in meiner Familie sind an Krebs gestorben.  Meine Ärzte haben mir nahe gelegt, dass ich mindestens zehn Jahre, bevor der Krebs bei meinen weiblichen Verwandten entdeckt wurde, eine präventive Operation haben sollte. Der Eierstockkrebs meiner Mutter wurde diagnostiziert, als sie 49 war.  Ich bin 39. Also hatte ich immer noch die Möglichkeit, meine Eierstöcke und Eileiter zu entfernen - und ich entschied mich, es zu tun.

Ich will meine Enkelkinder treffen!

Nun habe Angelina in der vergangenen Woche diese Operation durchführen lassen. Sie erzählt, dass das Schöne an solchen Momenten die Klarheit sei. Was für eine starke Frau!

Weiter schreibt die Hollywood-Leinwandgröße:

Ich habe das durchgemacht, was tausend andere Frauen fühlen. Ich habe mir selbst gesagt, dass ich ruhig bleiben muss, stark sein muss, und dass ich keinen Grund habe zu glauben, dass ich es nicht erlebe, meine Kinder aufwachsen zu sehen und meine Enkelkinder zu treffen. Ich werde nun auch besonders auf natürlichem Wege mein Immunsystem stärken müssen. Ich fühle mich weiblich. Ich weiß, dass meine Kinder niemals sagen müssen: 'Meine Mama ist an Eierstockkrebs gestorben.'

Natürlich habe auch Ehemann Brad Pitt, 51, in all der Zeit immer zu seiner schönen Gattin gehalten und sie durch und durch unterstützt. Der Zusammenhalt der eigenen Familie - für Angelina bei all den krassen Schicksalsschlägen der größte Anker.