Schock! Kanye West im Krankenhaus

Der Hip Hopper wurde gestern mit Verdacht auf Schlaganfall im Krankenhaus behandelt

Kanye West, 37, sorgte gestern für Aufruhr: Kurz vor seinem Auftritt in Melbourne während seiner Australien-Tour wurde der Sänger in eine Klinik eingeliefert. War es etwa ein Schlaganfall?

„Wir waren total geschockt“

Laut einem Bericht der „Daily Mail Australia“ saß der Rapper in einem Rollstuhl, als er in einen Hintereingang des „Epworth Hospitals“ in Richmond geschoben wurde. Was war da los?

Eine Augenzeugin berichtete gegenüber dem britischen „Mirror“: "Meine Tochter hatte gerade eine Kernspintomographie. Aber dann platzten plötzlich Sicherheitsleute herein und forderten die Leute auf, das Wartezimmer und die Behandlungsräume zu verlassen. Ich blieb, da meine Tochter noch nicht fertig war“.

Schnell war der Frau klar, dass es sich bei dem eingelieferten Patienten um Kanye West handelte.

"Kanye wurde reingetragen, umringt von zahlreichen Securities. Eine Seite seines Gesichts war bedeckt. Wir waren total geschockt, es sah sehr ernst aus", hieß es weiter.

Schlaganfall?

Außerdem meinte die Augenzeugin gehört zu haben, dass der Verdacht eines Schlaganfalls geäußert wurde. Ein Schock für Ehefrau Kim Kardashian, die bei dem Vorfall nicht dabei war. Nach zweieinhalb Stunden konnte der Promi-Patient  wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden und wie geplant am Abend in Melbourne auftreten.

Schock für Kim!

Einem Insider zufolge habe es sich bloß um einen starken Migräne-Anfall gehandelt, nicht aber um einen Schlaganfall. „Er ging ins Krankenhaus, weil er Kopfschmerzen hatte. Er wurde wegen Migräne behandelt und ist absolut in Ordnung“, behauptete dieser.

Ein Sprecher von Kanye West äußerte sich bisher nicht zu dem Krankenhausaufenthalt.