Schock! Lily Allen bricht auf Glastonbury Festival zusammen

Kollaps statt Party

Was für ein Schock! Sängerin Lily Allen, 30, hat es auf dem Glastonbury Festival im Südwesten Englands anscheinend ein bisschen übertrieben, denn wie erst jetzt bekannt wurde, kollabierte die „Smile“-Sängerin auf dem Gelände. 

Eigentlich wollte Lily Allen mit Freunden zusammen die Auftritte von Kanye West und „Florence and the Machine“ feiern, doch das Festival nahm für die Sängerin ein jähes Ende. Im VIP-Bereich sei sie Berichten zufolge zusammengeklappt und war auf medizinische Hilfe angewiesen.

Ein Augenzeuge berichtet der britischen Zeitung „The Mirror“ von dem erschreckenden Moment:

Sie war völlig weg, wusste nicht einmal, wo sie war. Ihre Freunde redeten auf sie ein, 'Geht's dir gut?', versuchten ihr Wasser zu geben.

Anschließend wurde sie auf die Rückbank eines nahe geparkten Autos gehievt, ehe die Sicherheitsleute medizinische Hilfe anforderten.

Ehemann Sam Cooper hilft

Ins Krankenhaus musste Allen offenbar nicht. Der ganze Vorfall dauerte etwa 45 Minuten, dann soll Ehemann Sam Cooper sie weggebracht haben. Was den Zusammenbruch tatsächlich auslöste, ist nicht bekannt. Das Management spielt den Vorfall inzwischen gekonnt herunter: "Ihr geht es total gut und sie hatte viel Spaß in Glastonbury", heißt es.

Tatsächlich wurde sie am vergangenen Freitag wieder topfit beim Wireless Festival in London gesichtet. Doch die Sorge um Allen ist nicht unbegründet. Immerhin hatte sie selbst im Jahr 2006 gesagt ihren Nummer-Eins-Hit „Smile“ mit Kokain zu feiern. Für ihren Ehemann wollte sie Alkohol und Drogen nun abschwören.