Schock! Prinz Harry in Horror-Autounfall verwickelt

Der britische Royal kam mit dem Schrecken davon

Schock! Prinz Harry war am Mittwochmorgen, 10. September, auf dem Weg zu den „Invictus Games“ in London, als es plötzlich auf der Prince Albert Road schwer krachte. 

Böse Erinnerungen werden wach

Für Prinz Harry dürften nach diesem Horror-Crash ganz besondere Erinnerungen wach werden. Seine Mutter, Lady Diana, kam am 31. August 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben. Doch er selbst kam glücklicherweise bei seinem Crash nur mit einem Schrecken davon.

Dramatischer Unfall 

Der vierte der britischen Thronfolge war mit einer Polizeieskorte auf dem Weg zur Eröffnung der „Invictus Games“ in London - eine von ihm initiierte Sportveranstaltung für verwundete Kriegssoldaten - als plötzlich ein Begleitmotorrad der Polizei in ein Taxi raste. Dabei wurde der Fahrer von seinem Motorrad geschleudert und flog mehrere Meter weit. Der Taxifahrer musste sogar von Feuerwehrleuten aus dem Fahrzeug geschnitten werden, berichtet die britische Online-Ausgabe der „DailyMail“. 

„Harry stand unter Schock“

Während sich ein Teil seiner Bodyguards sofort um die Verletzten kümmerte, fuhr der Range Rover vorschriftsmäßig mit Prinz Harry weiter. Der 29-Jährige habe jedoch geschockt aus dem Rückfenster geschaut, berichtet eine Augenzeugin. Und ein weiterer berichtet: „Überall lagen Trümmer, es kam Dampf aus der Motorhaube des Wagens.“ 

Seinen Auftritt bei den „Invictus Games“ absolvierte Harry souverän. Die beiden Unfallopfer seien inzwischen stabil, berichten britische Medien.