Schock-Warnung: Ekelstoffe in gefälschten Beautyprodukten

Darauf müsst ihr beim Onlineshopping achten

Eine aktuelle Kampagne der britischen Polizei warnt mit ziemlich ekligen News: Beautyprodukte, die uns eigentlich schöner machen sollten, erhalten oftmals Rattenkot, Urin und sogar Gift! Diese Stoffe befinden sich in nachgeahmten Produkten, welche über Onlinehändler zunehmend den europäischen Markt überschwemmen. Ein genauer Blick auf den Onlinehändler lohnt sich also, denn die zum Teil verwendetet Inhaltsstoffe sind nicht nur extrem unangenehm, sondern können sogar gesundheitsgefährdend sein. Wir zeigen euch, was ihr beim Onlineshopping beachten solltet. 

Vorsicht bei dem Kauf von Parfüms, Kosmetikartikeln und Co.

Während in Parfüms schon häufiger giftige Cynide und sogar menschlicher Urin gefunden worden, steht es um einige Kosmetikartikel nicht besser: Diese enthalten oftmals Rattenkot und gesundheitsschädliche Schwermetalle wie Blei und Quecksilber. Auch Sonnencremes ohne jeglichen UV-Schutz oder aber Glätteeisen und Föne, die elektrische Schläge oder Verbrennungen verursachen können, werden immer mehr durch Onlinehändler vertrieben. 

Rund drei Milliarden US-Dollar werden weltweit mit gefälschten Kosmetikartikeln umgesetzt

Dass der Kauf von gefakten Pflegeartikeln wirklich jedem von uns passieren kann, zeigen die Statistiken des deutschen Zolls. 2014 wurde gefälschte Ware im Wert von 22,65 Millionen beschlagnahmt- das dürfte jedoch lediglich die Spitze des Eisbergs sein. Weltweit wird der Markt von gefälschten Kosmetikartikeln auf rund drei Milliarden Dollar geschätzt! Gerade bei Onlinekäufen ist es besonders schwierig die Echtheit des Produkts zu prüfen - typische Hinweise wie zum Beispiel Schreibfehler auf der Verpackung oder eine schlechte Verarbeitung können im Internet mit authentischen Produktbildern überspielt werden. 

Einen seriösen Onlineshop erkennen

​Wie erkenne ich nun, ob mein Onlineshop die Originalprodukte anbietet? Der Online-Markenschutz-Spezialist NetNames gibt einige Tipps, wie sich der Kauf von Fake-Produkten minimieren lässt: Der wohl beste Indikator für ein gefälschtes Produkt ist der Preis. Wer eine Website mit Produkten entdeckt, die sehr viel günstiger angeboten werden als bei anderen Anbietern, sollte sich den Kauf zweimal überlegen - oftmals ist es leider nicht das Originalprodukt! Sollte der Onlineshop noch sehr neu sein, könnte dies ein weiterer Grund sein, stutzig zu werden. Das lässt sich über die Website www.who.is schnell herausfinden: Nach Eingabe der Händler-URL zeigt das Portal unter anderem das Datum der Registrierung an, lang bestehende Onlineshops sind daher mehr vertrauenswürdig als neue. 

Auch die Meinungen anderer Nutzer über den Shop sind wichtig. Doch Vorsicht vor "Gefällt-mir"-Angaben und Followern in den sozialen Medien - diese werden oft von Betrügern gekauft und sind daher leider kein Indiz für einen vertrauenswürdigen Onlineshop. Besser gezielt nach geschriebenen Bewertungen schauen. Diese können zwar auch gefaked sein, sind jedoch erheblich aufwendiger. 

Ein weiterer letzter Indikator ist ein Sicherheitszertifikat der Homepage. Onlineshops, die sich um den Schutz der persönlichen Daten der Kunden kümmern, werden immer in ein Sicherheitszertifikat investieren. Erkennen lässt sich dies an dem Vorhängeschloss in der Adresszeile des Browsers - ist die Adresszeile des Browsers zusätzlich farbig hervorgehoben, werden vom Betreiber noch weitere Sicherheitsvorgaben erfüllt. 

Schaut beim Onlinekauf - gerade bei neuen Shops - besser genau hin: Manchmal ist das Angebot dann leider doch zu gut, um wahr zu sein!