Schockgeständnis: Jada Pinkett Smith über Selbstmordgedanken

Die Schauspielerin litt unter Depressionen

Jada Pinkett Smith hat sich nicht nur als Schauspielerin einen Namen gemacht, sondern auch als starke Ehefrau an der Seite von Hollywood-Star Will Smith. Und auch sie musste schon so manchen Schicksalsschlag hinnehmen. Das Skandalfoto ihrer minderjährigen Tochter Willow, die darauffolgendenden Probleme mit dem Jugendamt und immer wiederkehrende Trennungsgerüchte ziehen sich durch ihr Leben. Nun spricht die 43-Jährige erstmals über ein dunkles Geheimnis, das über sie noch nicht bekannt war: Depressionen und sogar Selbstmordgedanken. 

Intime Zeilen auf Facebook

Die zweifache Mutter nahm den Tod eines Bekannten zum Anlass, selbst über ihre schwersten Zeiten im Leben zu schreiben und auf Facebook bisher unbekannte Einblicke in ihre Vergangenheit zu gewähren. Dazu zählt auch ein dunkles Geheimnis, über das die Schauspielerin erstmals spricht. 

Litt sie unter Depressionen?

„Ich dachte an die vielen dunklen Momente in meinem eigenen Leben, als mir etwas anderes als ich selbst sagte, dass Alkohol, Sex oder sogar Tod der einzige Ausweg aus dem Sturm wären“, so die Schauspielerin.

„Wenn wir doch nur auf magische Weise das Wissen an jede Seele in Not weitergeben könnten, dass außerhalb des Sturms ein Geschenk wartet“, schreibt die 42-Jährige. 

Appell an ihre Fans

Der Tod des ungenannten Freundes soll warnen und darum richtet Jada eine Bitte an ihre Fans: 

„Wenn ihr jemanden kennt, der eine schwere Zeit hat, lasst ihn wissen, dass ihr ihn liebt, und umarmt ihn heute. Erinnert ihn daran, dass der Sturm vorüberzieht und dass, wenn es so weit ist, das Geschenk der Weisheit auf einen wartet! Mein Beleid an die Familie und die Freunde der schönen Seele, die wir gestern verloren haben.“