Schwere Vorwürfe: Marc Jacobs wird von Adidas verklagt

Alles nur geklaut?

Schlechte Zeiten für Marc Jacobs, 52. Der Designer hat eine Klage wegen Urheberrechtsverletzung am Hals. Adidas ist nämlich der Meinung, die Herbst-/Winterkollektion 2014 der preisgünstigeren Linie „Marc by Marc Jacobs“ orientiere sich stark am Markenzeichen des Sportbekleidungsherstellers.

Die Teile der Kollektion sind mit vier Streifen an den Ärmeln versehen. Für Adidas eine klare Kopie der typischen drei Streifen, die sich auch im Logo der Marke wiederfinden. Wie „The Fashion Law“ berichtet, soll das Label nun Marc Jacobs vorwerfen, man habe sich absichtlich an dem berühmten Merkmal orientiert, um den Verbraucher zu täuschen.

Image schädigend

Das Label setzt sogar noch einen drauf und meint, die Kopien wären qualitativ so schlecht, dass sie sich negativ auf das Image der Sportmarke auswirken könnten. „Indem die Produkte von Marc by Marc Jacobs mit Adidas assoziiert werden, schadet es auch der Marke, die für die drei Streifen steht, und deren Qualitätsanspruch“, heißt es in der offiziellen Erklärung.

Ähnliche Vorwürfe bei Isabel Marant

Jacobs ist jedoch nicht der einzige Designer,  der sich für seine Kreationen verantworten muss. Auch Isabel Marant hat einen ähnlichen Fall am Hals. So befand man bei Adidas, dass die Turnschuhe des französischen Labels eine zu starke Ähnlichkeit mit deren „Stan Smith“-Sneakers aufweisen. Noch wurde jedoch kein Urteil gefällt und die Schuhe sind noch immer auf dem Markt erhältlich.