Senna Guemmour muss zur Trennung von Mandy und Mesut schweigen

"Es wurde mir ausdrücklich untersagt, jegliche Interviews [...] zu führen"

Seit gestern ist es offiziell: Mandy Capristo, 24, und Mesut Özil, 26, haben sich getrennt. Nachdem das Management der Sängerin das Beziehungs-Aus bestätigte, brodelt die Gerüchteküche, was der Grund für das Ende von "M&M" sein könnte. 

Aus & Vorbei!

Auch Mandys ehemalige Monrose-Kollegin Senna Guemmour, 34, wird derzeit mit Fragen rund um die Trennung gelöchert. Sie hatte das Paar einst nach eigenen Angaben zusammengebracht, indem sie dem Profi-Fußballer nach Bitten und Flehen Mandys Nummer zusteckte. 

Senna zum Schweigen verdonnert?

Auf ihrer offiziellen Facebook-Seite stellte sie gestern, 17. Oktober, aber klar, dass sie sich nicht zu den Umständen der Trennung äußern würde. Ihr Post verrät dennoch einiges. Es scheint nämlich ganz so, als habe die Sängerin regelrecht einen Maulkorb verpasst bekommen und würde sich eine ganze Menge Ärger einbrocken, sollte sie doch ein Wort über Mesut und Mandy verlieren. 

"Hallo liebe Journalisten, ich bitte euch, mich nicht mehr anzufragen und mich zu belästigen wegen des Liebes-Aus von M&M. Es wurde mir ausdrücklich untersagt, jegliche Interviews, Aussagen etc. über Mandy zu führen. Oder Interviews über M&M zu machen. Ich möchte mich daran halten, da ich ja keine Probleme will mit M&M und außerdem ist es doch ihr privates Ding." 

Fremdgeh-Gerüchte halten sich hartnäckig

Welche Gründe zur plötzlichen Trennung von Mandy und Mesut geführt haben, bleibt also weiterhin ihr Geheimnis. In unterschiedlichen Medien heißt es, Mandy habe den Arsenal-Kicker am Telefon abserviert, weil er sie mit einer anderen betrogen hätte.