Sharon Osbourne unter Tränen: So hart war ihre Krebs-Erfahrung!

Die Moderatorin spricht über die Diagnose vor 13 Jahren

In ihrer Show ...und kämpft mit den Tränen. Heute ist die Moderatorin (rechts) wieder fit und gesund. Hier an der Seite von Schauspielerin Sara Gilbert (links).

13 Jahre ist es nun her, als Sharon Osbourne die Krebs-Diagnose bekam. Doch die 63-Jährige hat die schwere Zeit noch so genau vor Augen, als sei sie erst gestern gewesen. In ihrer Show "The Talk" spricht sie nun über die Erfahrung mit der gefürchteten Krankheit.

Sharon spricht über ihre Krebs-Diagnose vor 13 Jahren

Als sie in ihrer Talkshow das Thema "schlimme Erlebnisse, die sich im Nachhinein als positiv herausstellten" aufgriff, berichtete sie von eigenen Erfahrungen. Besonders geprägt habe sie die Zeit, in der sie gegen den Krebs ankämpfte:

Als ich mit Krebs diagnostiziert wurde, befand ich mich auf der Höhe meiner Karriere. Ich dachte damals, dass ich so wichtig sei und dass alles, was ich tue, so bahnbrechend sei - bis ich Krebs bekam ,

erinnert sich die Moderatorin.

Sie kämpfte mit den Tränen

In dem Moment stockte ihre Stimme und Osbourne konnte ihre Tränen kaum zurückhalten. Die sonst so taffe und selbstsichere Sharon zeigte sich in ihrer Show nun auch mal von ihrer sensiblen Seite.

Doch ihre Co-Moderatorinnen haben sofort besänftigende Worte parat, ein Promi-Gast nimmt die 62-Jährige sogar in den Arm. Auch die Zuschauer zeigten Verständnis und applaudieren ihr für den Mut, öffentlich über ihre Erfahrungen zu sprechen. Es ist nicht zu übersehen, dass dieses Erlebnis auch nach 13 Jahren noch fest in ihrem Kopf verankert ist.

Heute sind es nur noch Erinnerungen

Ein Glück konnte der beliebte Rotschopf den Krebs besiegen und ist heute wieder kerngesund!