Sharon Stone: Shitstorm gegen "Harpers Bazaar"-Shooting

Netz wütet: "Das ist nicht Sharon Stone, sondern Photoshop"

Auch mit 57 Jahren will es Sharon Stone noch mal wissen und zieht für die aktuelle Ausgabe der "Harper's Bazaar" komplett blank. Freizügig wie bestenfalls zu Zeiten ihres Skandal-Thrillers "Basic Instinct" (1992) posiert La Stone für das US-Magazin. Aber kann eine Frau in diesem Alter noch so knackig aussehen? Nein - sagen zumindest zahlreiche Internet-Stimmen, die einen wahren Shitstorm gegen die US-Schauspielerin lostreten ...

Mit 57 zieht sie noch mal blank

Eine Perlenkette, ein paar High Heels und fertig ist das Shooting-Outfit von Sharon Stone. Offenherzig wie nie posiert das Sexsymbol der 90er Jahre auf den heißen Schwarz-Weiß-Aufnahmen der US-Zeitschrift "Harper's Bazaar". Doch es fällt auch auf: Die Hollywood-Schauspielerin zeigt sich nicht nur hüllenlos, sondern auch komplett faltenfrei, feinporig und perfekt gebräunt. Von Orangenhaut, Pickelchen, Rötungen oder Falten (wie sie in diesem Alter durchaus üblich sind) keine Spur.

 Zu viel für einige Internet-Nutzer, die sich schwer an der Nase herumgeführt fühlen. Auf der Instagram-Seite des Magazins hagelt es wütende Kommentare. 

"Das ist nicht Sharon Stone, sondern Photoshop"

So ästhetisch die Aufnahmen auch sein mögen, sie brachen einen regelrechten Shitstorm in den sozialen Netzwerken los. So heißt es unter anderem:

Bitte verkauft uns nicht für dumm. Das ist nicht Sharon Stone, sondern Photoshop. Macht den Frauen nicht Glauben, dass Sharon heute noch so einen Körper hat. Das ist eine fette Lüge ...

Ich bin verblüfft, Kommentare zu lesen, in denen man davon ausgeht, dass diese Frau mit 57 Jahren wirklich noch so aussieht. Sharon Stone ist hübsch, aber mein Gott, sie ist total gephotoshopt.

Photoshop ist ein mächtiges Werkzeug