Shitstorm gegen Kultmarke: Plus-Size-Model Myla Delbosio wirbt für Calvin Klein

ist das bisher "dickste" Werbebild des Modelabels

Auf den ersten Blick sieht man in Myla Dalbesio, 27, ein ganz normales, hübsches und schlankes Model mit einer Traumgröße von 1,80 Meter. Was einem dabei nicht sofort ins Auge fällt: Die Brünette trägt eine Kleidergröße von 38 bis 40 - und zählt daher zu den Plus-Size-Models. Jetzt wirbt die 27-Jährige als "Übergrößen-Model" für Calvin Klein - und löst damit einen regelrechten Shitstorm aus...

Mit Größe 38 schon Plus Size Model?

Klar hat Myla Delbosio mit ihren 1,80 Meter mehr auf den Rippen als eine Frau, die bloß 1, 60 Meter groß gewachsen ist. Doch in der Modeindustrie gilt sie damit als "Kurvenmodel". Viele User machen ihrem Ärger darüber in sozialen Netzwerken Luft.

Fragen wie "Warum definiert man Models nach Plus Size Zero?" oder "Ab wann gilt man überhaupt als "Plus Size?" werden auf Facebook, Twitter und Co. momentan heiß diskutiert. So schreibt eine Frau auf Twitter: "Wann lernen wir endlich dazu? Diese Frau ist stinknormal, hat eine tolle Figur. Was hat das mit Übergröße zu tun?” Ein anderer User empört: "Diese Frau ist ein 'Plus Size’-Model, das ist lächerlich.”

Delbosio sieht sich als "bigger girl"

Im Vergleich zu ihren dünnen Kolleginnen, die neben ihr für die neue Calvin Klein-Kampagne ausgewählt wurden, sieht sich Dalbesio eher als "bigger girl" und ist eingeschüchtert, als das Übergrößen-Model im Hause der Edelmarke gesehen zu werden. Doch der Shitstorm gegen das Modelabel scheint nicht gerechtfertigt zu sein, denn es waren die Medien, die Dalbesio als Plus-Size-Model publik gemacht haben. Calvin Klein selbst habe nie bekanntgegeben, sich für ein Model mit "Übergröße" entschieden zu haben.

"Freak unter den Models"?

Und was sagt die 27-Jährige selbst zu der großen Debatte? "Zuerst dachte ich, dass man mich anders inszenieren will, weil ich eben nicht ultraschlank bin. Quasi als Freak unter all den Models... Aber sie wollten von mir dasselbe wie von den anderen Mädels: einfach ein schönes Foto", verriet sie in einem Interview mit "Dailymail".

Sie war früher magersüchtig

Außerdem spricht sich die 27-Jährige öffentlich gegen den Magertrend " Size Triple Zero" aus: "Ich litt selber an Magersucht, habe sämtliche Crash-Diäten versucht. Immer wieder wurde mir gesagt, dass ich nicht dem Ideal entspreche und deshalb keine Shootings bekommen kann. Mittlerweile bin ich extrem stolz auf meinen Körper. Auch wenn mein Busen nicht klein und straff und mein Po rundlicher ist."

Size Zero hin oder her, gesund und kurvig zu sein, macht eine Frau doch viel attraktiver, oder?

Mit Größe 38 schon Plus-Size-Model - was sagt ihr?

%
0
%
0
%
0