Sila Sahin: Der wahre Grund für ihren Ausstieg bei "GZSZ"

Serien-Star spricht offen über ihr Aus bei der beliebten Daily Soap

Es ist immer schwer nach einer Trennung. Doch wenn der Partner dann auch noch rund um die Uhr an deiner Seite ist, macht es die Sache noch schwerer. Sila Sahin, 29, musste nach dem Liebes-Aus mit Schauspiel-Kollege Jörn Schlönvoigt, 28, auch noch vor der Kamera das verliebte Pärchen spielen, dass sie eigentlich nicht mehr waren. Jetzt verrät sie, wie belastend diese Situation wirklich war ...

Das "GZSZ"-Paar

Sie waren ein Traumpaar - und das nicht nur in der Daily-Soap "GZSZ". Für ihre Rollen als Ayla und Philip wurden sie zum "Beliebtesten Soap-Pärchen Deutschlands" gewählt und auch privat wurden sie zum Traumpaar. Als dann 2013 die Trennung der beiden bekannt gegeben wurde, war es für viele Fans ein Schock.

"Wir hatten auch Phasen, wo wir uns nicht gut verstanden haben"

Auch wenn es in ihrer privaten Beziehung mit Jörn nicht gut lief, mussten sie trotzdem das verliebte Pärchen im Fehnsehen spielen, wie Sila in der Sendung "Exklusiv Weekend" berichtete:

Wir hatten auch Phasen, wo wir uns nicht gut verstanden haben und Szenen drehen mussten, wo Friede Freude, Eierkuchen und Liebe pur gespielt werden muss.

Die beiden sollen sich laut eigener Aussage im Guten getrennt haben, drehten weiterhin jeden Tag zusammen. 

"Irgendwie habe ich mich dann dafür entschieden zu gehen"

Doch für Sila Sahin war die Trennung und die ständige Nähe während der Dreharbeiten für "GZSZ" wohl weniger angenehm. In der Fernsehsendung "DAS!" erzählte die Schauspielerin, dass das Beziehungs-Aus mit Jörn auch ein Grund für ihr "GZSZ"-Aus war:

Es hatte natürlich auch private Gründe und ich war dann auch nicht mehr mit Jörn zusammen ... Das war dann natürlich auch nicht mehr so schön, dann meinem Ex-Partner zu spielen... Liebeszenen zu spielen...und irgendwie habe ich mich dann dafür entschieden zu gehen.