Sixpack-Schock: Schwangeres Model wehrt sich gegen Shitstorm

Das sagt der behandelnde Arzt von Sarah Stage

Sarah Stage ist bereits im 9. Monat. Doch von einem Babybauch ist fast nichts zu sehen. Das Model achtet auch während der Schwangerschaft auf ihre Figur.

Ihre Fotos erstaunen Frauen und Männer gleichermaßen. Sarah Stage, 30, ist bereits im 9. Monat schwanger und wo sonst ein runder Babybauch zu sehen ist, erkennt man diesen bei dem Model erst beim zweiten oder dritten Hinsehen. Denn die werdende Mutter präsentiert sich regelmäßig mit Mega-Sixpack auf ihren Bildern. Doch kann das überhaupt gesund sein? Jetzt bezieht sie selbst Stellung.

Besonders als Unterwäsche-Model muss man ganz genau auf seine Linie achten und am besten so viel Sport wie möglich treiben. Die US-Amerikanerin wollte darauf auch während der Schwangerschaft nicht verzichten und trainierte trotz ihres Kindes hart und das Ergebnis ist mehr als erstaunlich. 

Fotos sorgen für fiese Kommentare

Doch während sich manch einer vielleicht wundert, wie Sarah Stage das geschafft, werden auch kritische Stimmen laut. „Dieser Schlankheitswahn geht eindeutig zu weit“, „Das muss ein Zwergenbaby sein. Traurig, dass eine Frau nicht mal schwanger kurvig sein kann“ oder „Traurig und total die kranke Frau, das arme Baby“ schreiben einige entsetzte User. 

Bei „Entertainment Tonight“ hat sich Sarah Stage nun zu den negativen Stimmen geäußert. „Ich versuche nur, weiterhin positiv zu denken. Schwanger zu sein, ist hart genug. Ich finde, dass alle Frauen wunderschön sind, besonders schwangere“, so das Model.

 

 

I'll be on @entertainmentTonight , tonight..

Ein von SARAH STAGE (@sarahstage) gepostetes Foto am

 

Ihr Arzt ist anderer Meinung

Anscheinend hat zumindest ihr behandelnder Arzt keine Bedenken, wenn es um das Wohl von Mutter und Kind geht. So erklärt Sarah im Interview weiter:

Der Arzt sagt, dass mein Baby kerngesund ist. Alle meine Freundinnen, die auch schwanger sind, haben einen viel größeren Babybauch als ich, also habe ich bei ihm nachgefragt. Er lachte nur und meinte 'Ihnen geht es prächtig.'

Bereits in wenigen Wochen müsste das Baby auf die Welt kommen und hoffentlich behält der Mediziner recht.