Skurriler Diebstahl: Hochzeitsbaum für Prinz William und Kate gestohlen

Die Polizei ermittelt gegen Langfinger des von Camilla gepflanzten Wedding Cake Tree

Das klingt nach einem wirklich mal skurrilen Diebstahl: Kurz vor der Jahreswende wurden Prinz William, 32, und dessen Frau Kate, 32, über eine unangenehme Entdeckung informiert. Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag, 30. Dezember, bestätigte, ist ein von Herzogin Camilla, 67, gepflanzter Baum für die Zwei gestohlen worden. Bereits Ende November sei das 1,80 Meter hohe Gewächs vom Gelände einer Kirche des englischen Städtchens Tetbury entfernt worden. 

Die Polizei ermittelt

Baumdiebe - davon hat man wohl auch noch nicht allzu oft gehört. Wenn das Gewächs aber als Hochzeitsbaum für eines der bekanntesten royalen Paare der Welt gedacht es, scheint es eine unerklärliche Anziehungskraft auf Langfinger auszuüben. Anders ist wohl nicht zu erklären, dass der Baum mit der botanischen Bezeichnung Cornus Controversa Variegata, den Camilla 2011 anlässlich der Hochzeit von William und Kate eingepflanzt hat, nun dreist entwendet wurde. 

Kate schwänzt Fasanenjagd

Im Englischen ist der Baum als "Wedding Cake Tree" bekannt, warum er sich als Hochzeitsgeschenk besonderer Beliebtheit erfreut. Die Polizei hat sich dem Baumdiebstahl angenommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Ganz ähnlich wie ihr verschollener Hochzeitsbaum glänzte im Übrigen auch Herzogin Kate kürzlich mit Abwesenheit. Zusammen mit William und der Familie verbrachte sie das Weihnachtsfest auf dem Anwesen in Anmer Hall. Ganz der Tradition nach wurden sie am 26. Dezember von Queen Elizabeth II., 88, und Prinz Philip, 93, zur Fasanenjagd auf ihrem Landsitz Sandringham eingeladen. 

Royal Baby Nr. 2 soll im April kommen

Laut Informationen der "Daily Mail" wohnte Kate diesem Ereignis allerdings nicht bei. Stattdessen blieb sie mit Söhnchen Geroge, 1, lieber auf ihrem Anwesen in Anmer Hall, so heißt es. Warum die Herzogin der Fasanenjagd fernblieb, ist nicht bekannt - vielleicht hatte Kate einfach ein Herz für das Federvieh. Mit einer anderen britischen Tradition hatte sie an diesem Tag dann jedoch nicht gebrochen - pünktlich zum Nachmittagstee soll die im fünften Monat schwangere Kate auf Sandringham erschienen sein. Man will es sich mit der Königin von England ja auch nicht verscherzen. Im nächsten Jahr wird Kate dann zwei kleine Racker zum Weihnachtsfest um sich haben. Ihr zweites Kind soll im April das Licht der Welt erblicken.