„Sommer-Dschungelcamp“: Willi Herren gewinnt zweite Show!

Er konnte sich gegen Nadja Abd El Farrag und Carsten Spengemann durchsetzen

Nachdem am Freitag, 31. Juli, die erste Show vom RTL „Sommer-Dschungelcamp“ mit einem Marktanteil von 21% bei den 14- bis 59-Jährigen sehr erfolgreich im TV angelaufen ist, war die zweite Ausgabe am Samstag, 1. August, bereits weniger quotenstark. Nur knapp 3 Millionen Deutsche schauten zu, was einem Marktanteil von 15,7 Prozent entspricht. Wenig, im Vergleich zu den fast 9 Millionen Zuschauern, die sonst das reguläre „Dschungelcamp“ verfolgen. Ob das Konzept in Zukunft weiter überzeugen wird?

Costa Cordalis ist der erste neue Camp-Bewohner

Neue Jahreszeit, neues Konzept: „Ich bin ein Star - lasst mich wieder rein“ ist das neue Format, bei dem die Promis ausnahmsweise darum kämpfen müssen, erneut in den australischen Dschungel ziehen zu dürfen. In der ersten Folge hatte sich bereits Costa Cordalis, 71, die Gunst der Zuschauer erspielt.

In der zweiten Episode wollten drei neue Promis seinem Beispiel folgen und traten gegeneinander an. Nadja Abd El Farrag, 50, Carsten Spengemann, 42, und Willi Herren, 40, stellten ihr Talent beim Trabant fahren unter Beweis und kämpften sich durch ein Maisfeld.

Carsten Spengemann nahm das Spiel besonders ernst und kam am Ende nicht ohne ein paar Blessuren davon. Der Moderator hatte vor einigen Tagen bei Facebook ein Foto veröffentlicht, das seinen geschundenen Oberkörper zeigte. Bei den Aufzeichnungen der Show hatte es einen kleinen Unfall mit Kollegin Naddel gegeben, bei dem sich der 42-Jährige einige Rippen geprellt hatte.

Willi Herren zieht nach

Trotzdem reichte es am Ende nicht für das Ticket ins Finale. Die Zuschauer entschieden sich für den „Lindenstrassen“-Star Willi Herren, der sich nach mehreren Prüfungen gegen seine beiden Konkurrenten durchsetzen konnte.