"Bachelor"-Finale: Wieso lügt Sebastian Preuss bis zum Schluss?

Der Rosenkavalier geht in die Geschichte ein

Achtung, Spoiler! Sebastian Preuss, 29, geht in die "Bachelor"-Geschichte ein! Der Rosenverteiler trifft eine Entscheidung, mit der wirklich niemand gerechnet hätte ...

Achtung, Spoiler!

Sebastian Preuss verteilt zum ersten Mal seit Bestehen von "Der Bachelor" KEINE Rose im großen Finale. Der Grund: Er hat sich weder in Kandidatin Wioleta noch in Diana verliebt. 

Ich mag beide Mädchen sehr, aber irgendetwas fehlt mir,

so Sebastian kurz vor der Rosenvergabe im Interview mit RTL.

Im Finale verkündet er dann den beiden Ladys einzeln seine Entscheidung:

Ich kann dir nicht aus tiefstem Herzen diese Rose geben,

so der Kickbox-Weltmeister zu Wioleta. Und auch bei Diana fängt er an zu stottern:

Ich glaube, du hast es nicht verdient, dass ich dich anlüge und dir etwas vorspiele und darum weiß ich nicht, ob ich dir die letzte Rose geben kann.

Somit gehen die Damen OHNE Rose und gleichzeitig OHNE Mann nach Hause. Krass!

Mehr zu "Der Bachelor":

 

Warum behält er die Wahrheit für sich?

Während Wioleta den Korb von Sebastian gut verkraftet, ist Diana extrem enttäuscht von ihm. Die Mädels glauben, dass die jeweils andere Finalistin die letzte Rose bekommt. Doch das stimmt nicht! Doch Sebastian verschweigt ihnen diese Info!

Aber warum sagt er ihnen nicht, dass er sich für keine von beiden entschieden hat? Hat er Angst vor der Reaktion der Girls? Musste er aufgrund von RTL-Vorgaben bis zum Wiedersehen seinen Mund halten? Oder fand er es unwichtig, die Frauen über seine wahre Entscheidung in Kenntnis zu setzen? Viele Fans fragen sich nun: Hätten die Girls die Entscheidung mit dem Wissen, dass keine von beiden Sebastians Herz erobert hat, besser umgehen können? Unklar ...

Glaubst du, Sebastian hatte Angst vor der Reaktion der Finalistinnen?

%
0
%
0