Bachelor-Klatsche: Jetzt erklärt Isabell ihren krassen Abgang

Das Ex-Playmate lehnte die zweite Rose von Andrej Mangold ab

So schnell ging es bei "Der Bachelor" noch nie zur Sache! Bereits in der zweiten Nacht der Rosen entwickelte sich ein harmloses Vier-Augen-Gespräch zwischen Andrej Mangold, 31, und Kandidatin Isabell Bernsee, 28, zum knallharten Schlagabtausch - mit einem unschönen Ende …

Isabell Bernsee legt dramatischen Bachelor-Abgang hin

Es tut mir leid, aber ich kann die Rose nicht annehmen. Ich habe im Gespräch gemerkt, es hat nicht gepasst, es war eher ein Streit-Gespräch.

Mit diesen Worten verabschiedete sich Ex-Playmate Isabell in der zweiten "Bachelor"-Episode von Andrej Mangold. Zuvor waren die beiden in einem Gespräch aneinander geraten.

 

 

Dabei hatte alles ganz harmlos begonnen. "Auf was für einen Typ Frau stehst du eigentlich?", möchte die 28-Jährige vom RTL-Rosenkavalier wissen.

Die Frau muss sexy sein, du musst irgendwie eine Anziehung verspüren,

erklärt Andrej. Doch da gibt sich Isabell verwirrt: "Hier sind viele hübsche Frauen und irgendwie lässt du sie links liegen." Dann wird die sexy Brünette noch konkreter: "Ich dachte, es heißt 'Der Bachelor sucht eine Frau', nicht 'Der Bachelor sucht einen Bauern'." Plötzlich kippt das Gespräch, denn dem Bachelor gefällt es gar nicht, dass Isabell auf eine andere Kandidatin losgeht. Wenige Minuten vorher war es auf der Tanzfläche zwischen dem 31-Jährigen und Kandidatin Stefanie Gebhart, 32, zu einer heißen Tanzeinlage gekommen - offenbar sehr zum Leidwesen von Isabell. Die hatte derweil lieber in Richtung einer anderen Mistreiterin getwerkt. Für Andrej Grund genug nachzuhaken:

Wenn man vor Fernsehkameras seinen Arsch schüttelt, ist das nicht Anbieten?

Sichtlich verunsichert will er schließlich wissen: "Bin ich dein Typ? Ich bin hier nicht auf Eroberungskurs für jemanden, der sich nicht für mich interessiert. (…) Willst du hierbleiben? Willst du mir eine Chance geben?" Isabell bejaht alle Fragen - und bekommt tatsächlich die letzte Rose des Abends angeboten.

 

 

Später erklärt Andrej:

Ich fand gut, dass sie eine toughe Frau ist. Ich wollte ihr eine Rose geben, um herauszufinden, ob noch eine andere, deutlich angenehmere Seite, in ihr steckt. Jetzt hat sie sich ziemlich feige aus der Situation zurückgezogen. Von daher zeigt das eine Menge über ihren Charakter.

Auch Isabell schildert ihre Sicht der Dinge: "Ich bin geschockt, ich weiß nicht was ich sagen soll. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass er mir echt noch nach diesem Gespräch eine Rose geben wollte. Für mich stand fest, dass ich heute gehen werde."

 

 

Isabell: "Ich wollte nur raus aus der Situation"

Im Anschluss bei "Der Bachelor - Jetzt reden die Frauen" mit Frauke Ludowig konnte Isabell nochmal genauer werden und auf die wichtigsten Fragen zu ihrem Ausstieg eingehen. Beispielsweise, ob sie ihren Abgang im Nachhinein bereuen würde:

Ich bereue es nicht. Wir haben wirklich ein langes Streitgespräch gehabt. Ich habe mit mir gehadert, eigentlich kannst du das nicht mit dir machen lassen. Du kannst so nicht mit dir reden lassen. Er hat auch ein paar Worte gesagt, wo ich mir gedacht habe, das geht nicht.

Und weiter: "Er sagte er zu mir: Du hast deinen Arsch in die Kamera gehalten. Und dann war der Punkt, wo ich gedacht habe: Mensch, das kann hier nicht gut werden. Das können wir beide nicht retten."

 

 

Doch warum signalisierte sie Andrej dann, dass sie bleiben wollte?

Ich habe gesagt, ich will ihn weiter kennenlernen. Aber da muss ich auch ehrlich zugeben, das war nur so gesagt. Ich wollte nur raus aus der Situation. Ich dachte auch, er gibt mir keine Rose. Dass ich dann nochmal in die Situation komme, dass er mir eine Rose geben will, habe ich nicht gedacht.

 

Was meinst du zu Isabells Korb? Nimm an unserer Umfrage am Ende teil.

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

„Der Bachelor": „Du bist der Teufel in Person"

"Der Bachelor": Mega-Skandal in der Villa - Kandidatinnen packen aus!

"Der Bachelor": Diese Kandidatinnen sind raus

Was meinst du zu Isabells Korb?

%
0
%
0