Bachelorette-Jorgo: Skandal nach seinem Rauswurf

Ausraster vor Nadine Klein: "Wut und Verzweiflung"

Jorgo Alatsas, 30, hat keine Rose von Bachelorette Nadine Klein, 32, bekommen! Eine große Überraschung war das nicht. Denn: Er diskutierte vor der Entscheidung heftig mit der Rosenlady. Im Netz hat er seinen Ausbruch jetzt erklärt.

War Jorgo im TV unverschämt?

Bachelorette Nadine war mit der Situation sichtlich überfordert, immerhin stellte Jorgo sie nicht nur vor den anderen Jungs, sondern auch vor den TV-Zuschauern bloß. Warum? Der Grieche hakte im Gespräch mit Nadine nach, warum ihr seine Art zu übertrieben sei.

Wenig später legte er direkt nach und konfrontierte die Beauty mit der Tatsache, dass sie kein Einzeldate mit ihm hatte oder wollte. Da schien sein Rosen-Aus längst besiegelt. Die Aktion kam bei den anderen Kandidaten alles andere als gut an. Jetzt erklärte Jorgo sich auf seiner Social-Media-Seite:

Ich kann es nachvollziehen, dass meine gestrige Reaktion missverstanden wurde, vor allem, weil man denkt, warum handelt er jetzt so. Ich muss auch zugeben, dass mich in diesem Moment einfach die Emotion und mein Temperament ergriffen haben und ich es loswerden musste,

schrieb Jorgo bei Instagram.

"Ich wollte nichts Böses!"

Eine solche Liebes-Klatsche in seiner Heimat sei besonders bitter gewesen. Er habe zu keinem Zeitpunkt jemanden bloßstellen wollen. 

Es zeichnet einen Menschen aus, seine Emotionen zu leben und Fehler zu machen, um daraus zu lernen und wachsen zu dürfen. Keiner ist perfekt und das ist gut so. Ich wollte nichts Böses, sondern einfach nur die Chance, sie näher kennenzulernen,

betonte der musikalische Mann im Netz.

 

 

Hallo meine Lieben, • meine Reise ist nun vorbei. Leider hatte @nadine.kln in der 5. Nacht der Rosen keine weitere 🌹 für mich und somit heißt es, "back to the roots". Abreise nach Deutschland und die Liebe lässt mich wohl noch etwas warten. 🙈 • Wie man sehen konnte, hat es mich schon traurig gemacht und ich war auch enttäuscht, da ich wirklich auf ein Einzeldate mit ihr gehofft hatte, zumal ich anfangs die erste und schnellste Rose aller Zeiten in der Bachelorette-Geschichte bekommen habe und das auch noch in meiner Heimat.🌹🤧 • Ich kann es nachvollziehen, dass meine gestrige Reaktion missverstanden wurde, vor allem, weil man denkt, warum handelt er jetzt so. Ich muss auch zugeben, dass mich in diesem Moment einfach die Emotion und mein Temperament ergriffen haben und ich es loswerden musste. Hab damit wohl für den ein oder anderen Geschmack die Knigge-Verhaltensregel gebrochen und es war nicht meine Absicht irgendjemanden Bloß zu stellen. In dem Moment war für mich einfach klar, Kopf aus, Herz ein. Dementsprechend folgte diese Handlung. Es zeichnet einen Menschen aus, seine Emotionen zu leben und Fehler zu machen, um daraus zu lernen und wachsen zu dürfen. Keiner ist perfekt und das ist gut so. Ich wollte nichts Böses, sondern einfach nur die Chance sie näher kennenzulernen. Nach wochenlanger Gefühlsstauung in der Villa, sprudelten die Emotionen in dieser Form aus. Darin verpackt ein wenig Wut auf mich selbst, ein bisschen Verzweiflung, weil man spürte gehen zu müssen ohne richtig in romantische Stimmung bzw. Liebesgefühle gekommen zu sein, wie meine Intention am Anfang des Formats war. 😊 • Aber das Leben passiert, während wir planen und hoffen. 😊 • Ich bin auf jeden Fall unheimlich dankbar dafür, dass ich in so einer Ausnahmesituation tolle Menschen kennenlernen durfte. Ich bin emotional wirklich an Grenzen gestoßen, von denen ich nichts wusste. Die Erlebnisse und Erfahrungen der letzten Wochen, haben mich geformt und meinen Kern geprägt. 💪❤️ • Ich bin mir sicher, dass alles, was passiert, einen Sinn hat und ich glaube fest daran, meine Liebe zu finden. ❤️🌹 • Textfortsetzung folgt auf den weiteren Bildern Teil2-4 Happy end.☺️➡️↗️

Ein Beitrag geteilt von JORGO ALATSAS | 🌹 (@jorgoalatsas) am

 

"Wut auf mich selbst"

Jorge war der allererste Kandidat, der von Nadine eine Rose bekommen hat – und das schon ein paar Sekunden nach der ersten Begegnung. DAS hat noch kein Mann vor ihm geschafft. Der Ehrgeiz, bei der Bachelorette zu landen war daher hoch – die Enttäuschung umso größer:

Nach wochenlanger Gefühlsstauung in der Villa, sprudelten die Emotionen in dieser Form aus. Darin verpackt ein wenig Wut auf mich selbst, ein bisschen Verzweiflung, weil man spürte gehen zu müssen, ohne richtig in romantische Stimmung bzw. Liebesgefühle gekommen zu sein, was meine Intention am Anfang des Formats war,

so Jorgo. Er wünscht Nadine dennoch viel Glück bei ihrer Liebes-Suche!

Hättest du Jorgo eine Rose gegeben? Gib deine Stimme in unserem Voting am Ende des Artikels ab.

 

Diese Artikel über "Die Bachelorette" könnten dich auch interessieren:

Die Bachelorette: Riesen-Skandal um ihre Favoriten

Nadine Klein: Alles, was du über die Bachelorette wissen musst

„Die Bachelorette“: Alkohol-Drama hinter den Kulissen

 

 

 

Hättest du Jorgo eine Rose gegeben?

%
0
%
0