Daniela Büchner: Nun nimmt RTL Stellung zu den Mobbing-Vorwürfen

Im Dschungelcamp sorgt sie für Furore

Seitdem Daniela Büchner, 41, im Dschungelcamp ist, wird die TV-Auswanderin übel im Netz angefeindet. Es scheint sogar, als würde RTL nicht viel von ihr halten. Nun sprach der Sender selbst über die Mobbing-Vorwürfe. 

Daniela Büchner im Dschungelcamp: Ist das schon Mobbing? 

Seit Freitag ist das Dschungelcamp wieder in vollem Gange und besonders eine Person steht dieses Jahr im Vordergrund: Daniela Büchner. Mit ihrer meckernden, weinend und fluchenden Art scheint sich die 41-Jährige keine Freunde gemacht zu haben – bisher wurde sie von den Zuschauern in jede Dschungelprüfung gewählt. 

Besonders auf Twitter wird die Abneigung gegen die Witwe deutlich. An der fünffachen Mutter wird kein gutes Haar gelassen. 

 

 

 

 

Selbst die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich scheinen Danni nicht sonderlich zu mögen und feuerten unter anderem diese Sprüche gegen die Wahl-Mallorquinerin: 

Die Schlangen haben sie völlig aus der Bahn geworfen, aber woher soll sie auch Schlangen kennen? Von ihrer ‘Faneteria‘ sicher nicht.

Hier läuft aktuell die fünfte Ausgabe der Danni-Show mit ihrer sechsten Dschungelprüfung und die Musik dazu kam heute von den Dire Straits: ‘Danny for Nothing’.

 

 

 

Hinzukommt, dass RTL am Montag, 13. Januar, in der Sendung "Die Stunde danach" ein Lästerlied von Ross Antony, David Friedrich und Gisele Oppermann ausstrahlte, in dem es unter anderem heißt: 

Läster-, Lästerbraut Daniela.
Ohne sie wär Dschungel nur halb so grotesk.
Läster-, Lästerschwester Danni, 
ihr Gemecker gibt den Campern den Rest.

So reagieren ihre Kinder: "Schämt euch!"

Von all dem Hass kriegen natürlich auch ihre Kinder etwas mit. Gegenüber "Bild“ brachen sie nun ihr Schweigen. 

Es reicht jetzt, wir lassen uns unsere Mama nicht kaputt machen. Wir kennen so manchen Trick der TV-Macher. Da wird mit Zeitlupen hantiert, aus Szenen werden Bilder entnommen, die den gewünschten Gesichtsausdruck zeigen sollen, mit eingeblendeten Sounds wie einem hinterhältigen Hintergrundlachen wird gearbeitet, um den gewünschten Effekt zu erzielen, kurz gesagt: Mama kommt komplett falsch rüber,

so Dannis älteste Tochter Joelina, 20, gegenüber "Bild“. Auch ihr 17-jähriger Sohn Volkan ist schockiert, wie seine Mutter im TV dargestellt wird: "Mama durchlebt im Dschungel eine Extremsituation - das muss mal allen klar sein. Ich sehe doch Mamas Blick, der wirkt mitunter wie eingefroren, ihr scheint vieles durch den Kopf zu gehen, sie scheint sich an vieles zu erinnern, das macht innerlich was mit ihr!". 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Danni Buechner (@dannibuechner) am

 

 

Auch Dannis Tochter Jada, 15, platzt vor Wut und meint: 

Ganz ehrlich, ich bin 15, aber es kann nicht sein, dass eine Sendergruppe für die wir seit Jahren drehen, meine Mama in der Sendung ‚Die Stunde danach‘ so runtermacht, dass mit den anwesenden Studiogästen sogar ein Lied gegen Mama gesungen wurde. Die haben eine Linie überschritten. Da können sie sich dreimal hinstellen und sagen sie hätten nur Szenen gezeigt, die Mama gesagt hat. Aber spätestens mit dem Lied haben sie gezeigt, wie sie selbst Mama durch den Kakao ziehen. Hier sage ich mit 15: ‚Schämt euch!

 

 

 

Das sagt RTL zu den Mobbing-Vorwürfen

Doch was sagt der Sender eigentlich selbst dazu, sie würden Daniela absichtlich schlecht im TV darstellen? Sie dementieren die Mobbing-Vorwürfe und betonen: 

Dass die Ereignisse im Camp in der Show und in den begleitenden Sendungen unterhaltsam aufs Korn genommen werden, ist von Beginn an Bestandteil der Show und gilt für alle Kandidaten gleichermaßen.

Sie würden lediglich auf die Geschnisse im Camp reagieren.

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: 

Liebes RTL-Team, warum hasst ihr Daniela Büchner? 

Daniela Büchner im Dschungelcamp: "Pure Verachtung!"