Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Désirée Nick lästert über Dschungelcamper: "Sophia ist die Abgewichsteste"

Die ehemalige Dschungelkönigin beurteilte die verliebenen Urwald-Bewohner

Lästerzunge Désirée Nick nahm im Interview die verbliebenen Dschungelcamper genau unter die Lupe. Für Sophia Wollersheim findet die ehemalige Dschungelkönigin wohl die härtesten Worte. Auch die Entertainer ist genervt von Helena Fürst. Die Pseudo-TV-Anwältin habe für eine Menge Ärger gesorgt. Thorsten Legat sei ein Neandertaler mit zwei Gesichtern, meint die 59-Jährige. Für einen hat Désirée nur liebe Worte übrig: Menderes Bagci ist auch ihr Favorit für die Dschungelkrone.

Es ist schon ein paar Jährchen her, dass wir Entertainerin Désirée Nick, 59, im australischen Dschungel beobachten konnten, wie sie sich mit allerlei Krabbeltierchen, aber auch einer Menge Kampfgeist bis auf den Dschungel-Thron kämpfte. Im Interview mit "Radio Energy" nahm die Autorin nun die verbliebenen Kandidaten der diesjährigen Staffel von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" genau unter die Lupe und so manch ein Kandidat bekam ordentlich sein Fett weg.

"Abgewichsteste von Allen"

Sie war wohl die Dschungelkönigin mit der spitzesten Zunge und den deutlichsten Worten: Entertainerin und Autorin Désirée Nick wurde 2004 Dschungelkönigin der zweiten Staffel von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" und hat damit wohl definitiv das nötige Know-how, um die Leistung der aktuellen Camper beurteilen zu können. Im Interview mit "Radio Energy" nahm die 59-Jährig die verbliebenen Kandidaten unter die Lupe und fand klare Worte für die Urwald-Bewohner:

Sophia ist doch die Abgewichsteste von Allen. Sie ist eine Rotlicht-Milieu-Pflanze und eine Barbie von der Meile und dafür behauptet sie sich wacker. Ich finde, dass sie unglaublich abgewichst ist und man sieht das auch. Da gehört schon was dazu, wenn man sich sagt 'Ok ich nehme mir jetzt mal als 18-jährige den abgehangenen Opa und begebe mich in dieses Terrain' - die ist doch mit allen Wassern gewaschen, oder nicht ?

Oha! Was wohl Sophia Wollersheim zu derart scharfen Worten sagt? Die Ehefrau von Bert Wollersheim gehört zu den wohl größten Überraschungen der Jubiläumsstaffel und wird sogar schon als Favoritin für die Dschungelkrone gehandelt. Die kultige Blondine ist es aber nicht allein, für die Désirée Nick eine klare Meinung parat hat. Besonders bei Streithahn Helena Fürst hält sie mit eben dieser nicht lange hinterm Berg:

Die Fürstin, die für ordentlich Zoff gesorgt hat und die alle hypnotisiert mit ihrem Margarethe Schreinemakers-Tonfall. Wenn die da vor sich hinlabert und einen in Trance redet, das ist ja wie eine Hypnose.

"Mann mit zwei Gesichtern"

Bei Ex-Profi-Fußballer Thorsten Legat ist sich Désirée sicher, das wahre Gesicht des Campers erkannt zu haben: "Der Neandertaler, das ist ein Mann mit zwei Gesichtern. Wenn die Kamera ihn erwischt, wenn er sich unbeobachtet glaubt, hat er richtig böse Züge in den Augen."

Das Zeug zum Sieger

Nur für einen Kandidaten hat die bekennende "Lästerzunge", die stets zu ihren oft ziemlich harten Aussagen steht, überraschenderweise auch positive Worte übrig: "DSDS"-Legende Menders Bagci scheint sich sogar in das Herz der 59-Jährigen gekämpft zu haben:

Die Überraschung des Camps wie von mir prognostiziert. Er hat das Zeug zum Sieger. Das ist eine Erfolgs-Story. Das Publikum hat ja immer diese Leute geliebt. Denken Sie an Peer Kusmagk oder Joey Heindle oder die Maren Gilzer, das waren eigentlich immer die Mitläufer, die gar nicht groß aufgefallen sind, aber die letztendlich durch charakterliche Qualität geglänzt und überzeugt haben.

Solch liebe Worte sind bei Désirée Nick wohl eher die Seltenheit. Wir dürfen gespannt sein, wer es am Ende wirklich auf den Dschungel-Thron schaffen wird. Das große Finale von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" läuft am Samstag, den 30. Januar 2016, um 22.15 Uhr auf RTL.