Dschungelcamp-Fake: Die Wahrheit über Dr. Bob!

Welchen Job der vermeintliche Kult-Arzt wirklich gelernt hat

Das Dschungelcamp ohne Dr. Bob, 68? Unvorstellbar! Die Wahrheit über den TV-Arzt dürfte allerdings viele Fans überraschen …

Dr. Bob ist kein echter Arzt

Vor jeder Dschungelprüfung steht er den Promis mit Rat und Tat zur Seite und auch im Notfall behält Dr. Bob einen kühlen Kopf. Die Kandidaten vertrauen dem sympathischen Mann, der schon seit der ersten Staffel in dem Reality-TV-Format zu sehen ist. Doch wer gedacht hat, dass der 68-Jährige ein studierter Arzt ist, der hat weit gefehlt. Denn Robert McCarron, wie “Bob” mitt gebürtigem Namen heißt, ist lediglich ausgebildeter Rettungssanitäter.

 

 

Diesen Job hat der Dschungelcamp-Star wirklich gelernt

Außerdem ist Dr. Bob Maskenbildner und Spezialeffekt-Künstler. 1977 begann seine berufliche Laufbahn. Zu seinen größten Projekten zählen unter anderem die Hollywood-Blockbuster “Mad Max II - Der Vollstrecker” und “Matrix”. Für seine Spezialeffekte erhielt er sogar zwei Auszeichnungen. Seit 2004 ist er Teil der Dschungelcamps und auch nicht mehr aus dem Format wegzudenken.

 

Wusstest du, dass Dr. Bob kein echter Arzt ist? Nimm an unserer Umfrage teil.

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Leila Lowfire: Rechnet sie im Dschungelcamp mit Till Lindemann ab?

Dschungelcamp 2019: Sie ist die Siegerin

Doreen Dietel: Für ihre Mutter zieht sie ins Dschungelcamp

Wusstest du, dass Dr. Bob kein echter Arzt ist?

%
0
%
0