Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Gina-Lisa Lohfink gibt „Honey“ Schuld an ihrem Dschungel-Aus

Das Model hatte ihrem Camp-Kollegen blind vertraut

Es war die erste große Überraschung im Exit-Voting des Dschungelcamps 2017: Bereits an Tag 11 musste Gina-Lisa Lohfink, 30, „Ich bin ein Star - holt mich hier raus!“ verlassen. Obwohl sich die ehemalige „GNTM“-Kandidatin im Camp aufrichtig und natürlich gegeben hatte, war für sie als Fünfte Schluss. Nach ihrem Auszug vermutet Gina-Lisa jetzt, dass es offenbar doch ihre intensive Beziehung zu Mit-Camper „Honey“, 34, war, die sie so früh hat ausscheiden lassen.

Nach Dschungelcamp-Aus: Gina-Lisa zweifelt erneut an „Honey"

Auch wenn Gina-Lisa Lohfink gerne noch ein paar Tage im australischen Dschungel verbracht hätte, ist die 30-Jährige jetzt froh, endlich wieder ein bisschen Luxus im Hotel „Versace“ genießen zu dürfen und ihre Freundin Nicole Mieth, 26, wiederzusehen. Eine Frage schwirrt allerdings nach wie vor in ihrem Kopf: Warum musste sie so früh das Dschungelcamp verlassen?

Gina-Lisa glaubt die Antwort gefunden zu haben, wie sie jetzt gegenüber der „Bild“ verriet:

Viele haben zu mir gesagt, das mit ‚Honey‘ war dein Aus, das hast du ihm zu verdanken. Der ist so falsch und spielt nur ein Spiel mit dir und du bist auf ihn reingefallen. Ich glaube mittlerweile auch, dass das ein Grund für meine Abwahl war.

„Es war vielleicht naiv von mir“

Das Model und der 34-Jährige hatten sich vom ersten Tag an blendend verstanden - sehr zum Leidwesen von Gina-Lisas BFF Florian Wess, 36, der sich schon vor dem Einzug ins Dschungelcamp mit Alexander Keen angelegt hatte. Der Botox-Boy war allerdings nicht der Einzige, der mit „Honey“ aneckte. Bis zu seinem Dschungel-Aus an Tag 12 gab es immer wieder Differenzen und Auseinandersetzungen mit verschiedenen Campern.

Gina-Lisa war dabei immer an Alexanders Seite. Auch als sie kurzzeitig nach seinem Rückzieher bei der Gruppen-Challenge an „Honeys“ Authentizität zweifelte, waren die Fronten nach wenigen Minuten wieder geklärt. Dies führt die Brünette auf ihre ausgeprägte Gutmütigkeit zurück.

Es war vielleicht naiv von mir, nach seiner abgelehnten Prüfung erst auf ihn sauer zu sein, und ihm dann ein paar Minuten später gleich wieder zu verzeihen. Aber ich kann nicht anders, ich bin so. Ich möchte die schlechten Seiten eines Menschen einfach nicht wahrhaben.

Nachdem Gina-Lisa Lohfink die Chance auf die Dschungelkrone verloren hat, drückt sie nun Freund Florian Wess die Daumen, ebenso wie ihrem Ex Marc Terenzi, 38.

Glaubt ihr Gina-Lisa wäre weiter gekommen, wenn sie sich nicht auf "Honey" eingelassen hätte?

%
0
%
0