Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Trotz Versöhnung mit Helena: Ricky muss Dschungelcamp verlassen!

Der Moderator wurde vom Publikum als dritter Kandidat herausgewählt

Da waren es nur noch sieben! Das große Finale von „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“ am Samstag, 30. Januar, rückt immer näher und langsam bricht in allen verbliebenen Campern der Kampfgeist aus. Auch Ricky Harris, 53, hatte den Traum, Dschungelkönig zu werden und ließ sich an Tag 10 einiges einfallen, um diesen zu erfüllen. Am Ende hat all sein Wille jedoch nicht gereicht - die Zuschauer durchschauten sein (falsches) Spiel und wählten in als dritten Kandidaten heraus.

Acht Sterne für Ricky und Jürgen

Was war echt und was nur gespielt? Bei Ricky Harris eine Frage, die nur schwierig zu beantworten ist, denn der Moderator erlebte eine regelrechte Achterbahnfahrt der Gefühle im Camp. Sehr emotional präsentierte er sich gegenüber seinen Mitcampern, speziell Helena Fürst, 41, bekam das Temperament des 53-Jährigen häufig zu spüren.

Ob er einsichtig war oder einfach nur berechnend - an Tag 10 zeigte sich Ricky von einer ganz anderen Seite. Schon bei seiner Dschungelprüfung, die er als Hilfe von Jürgen Milski, 52, absolvierte, ist er deutlich gelassener als noch wenige Tage zuvor gegenüber Helena. Und auch die Freude des ehemaligen TV-Stars ist groß, als er mit acht Sternen ins Camp zurückkehrt.

Wollte er sich mit der Entschuldigung Sympathien kaufen?

Es wurde außerdem noch ganz emotional! Ricky überkam ein spontanes Harmonie-Bedürfnis, denn plötzlich ging er ganz direkt auf Helena zu und umarmte sie. Außerdem bat er die 41-Jährige, den Streit zu vergessen. Diese weiß überhaupt nicht, wie ihr geschieht und reagiert vorerst reserviert: „Ich kann dir das in der Sekunde nicht sagen, ich muss das erst Mal verdauen, aber ich versuche das zu vergessen“.

Aber Ricky lässt nicht locker, nimmt Helenas Kopf in beide Hände und sagt ihr immer wieder ganz eindringlich: „Du bist mir wichtig“ - fast schon ein bisschen viel des Guten. Schließlich tut sie seine Bitte mit einem kurzen „Gut, dann Peace!“ ab. Selbst seine Mitcamper kaufen ihm die plötzliche Einsicht nicht ab: „Ich glaube Helena verzeiht ihm nicht“, so Brigitte Nielsen.

Zumindest die Zuschauer scheinen seine ständigen Wut- und Heul-Attacken nicht zu entschuldigen, denn am Ende des Tages musste er seinen Sachen packen und das Camp verlassen.

Ist Ricky zu Recht rausgeflogen?

%
0
%
0