DSDS-Aus für Favorit Momo Chahine: Harte Worte von Pietro Lombardi

"Es sind die Richtigen in der nächsten Runde"

Da waren es nur noch sechs: Für Jonas Weisser, 18, und Favorit Momo Chahine ist nach der zweiten DSDS-Mottoshow Schluss, sie konnten am wenigsten überzeugen. Ein Schock dürfte für den 22-Jährigen aber nicht nur sein Aus, sondern auch die deutlichen Worte von Juror Pietro Lombardi, 26, sein. 

Momo und Jonas müssen DSDS verlassen

Mit Songs wie "Relight My Fire" von Take That oder "Fresh" von Kool & the Gang wollten die zwei DSDS-Kandidaten die Zuschauer passend zum Motto "Retro-Hits" von ihrem Gesangstalent überzeugen - doch das Vorhaben scheiterte und damit auch der Traum, Deutschlands neuer Superstar zu werden.

Doch wie verkraftet man so eine Niederlage kurz vor dem Halbfinale? In einem ersten Interview mit RTL gab sich der 22-Jährige gefasst, obwohl in die harten Worte der Jury hart getroffen haben:

Es war trotz allem ein toller Abend, so etwas erlebt man nicht oft. Es ist natürlich hart, dass ich ausgeschieden bin. Hinzu kommt die schlechte Kritik der Jury. Aber ich blicke nach vorne, 

so der Sänger.

Der Ex-DSDS-Kandidat hatte schon direkt nach seiner Performance viel Kritik einstecken müssen: "Wenn man ehrlich ist, waren es nur schiefe Töne", urteilte Pop-Titan Dieter Bohlen und auch Xavier Naidoo erklärte, dass Momo hier und da an seine Grenzen gestoßen sei.

Pietro Lombardi: "Es war die faire Entscheidung"

Und was sagt Juror Pietro Lombardi zum überraschenden Aus seines Schützlings? Immerhin lernten sich die zwei schon vor DSDS-Start bei Instagram kennen und der 26-Jährige machte nie ein Geheimnis daraus, dass er ein großer Fan des Nachwuchs-Künstlers ist. Doch nach dem Aus des 22-Jährigen fand der "Phänomenal"-Interpret gegenüber harte Worte:

Natürlich bin ich traurig, weil es war einfach eine ganz besondere Verbindung. [...] Aber es war schon die faire Entscheidung. Wenn man nach Leistung geht, dann sind die Richtigen in der nächsten Runde. 

Autsch! Doch der DSDS-Sieger von 2011 ist sich auch sicher, dass sein Schützling dennoch nicht aufgeben wird: "Momo wird seinen Weg gehen und darf sich nicht unterkriegen lassen. Das wird jetzt zwei, drei Tage wehtun und dann steht man auf und das Leben geht weiter."

Er schließt eine Zusammenarbeit mit dem DSDS-Kandidaten aus

Obwohl sich Juror und Kandidat so gut verstehen, schließt Pietro Lombardi eine Zusammenarbeit knallhart aus:

Nein, es wird keine Zusammenarbeit geben. Wir wollen keine Musik zusammen machen.

Auf Unterstützung des erfolgreichen Sängers darf sich Momo Chahine aber dennoch freuen. Das dürfte zumindest ein kleiner Trost sein.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

DSDS-Kandidat Momo Chahine: Show-Aus?

Pietro Lombardi: Krasser DSDS-Shitstorm!