"DSDS"-Noah Schärer: Mutter empört über Michelles Kinderheim-Kommentar

Die Jurorin hatte wegen seiner "schwierigen Kindheit" Mitleid mit dem 16-Jährigen

Ex-"DSDS"-Kandidat Noah Schärer, 16,  bewegte die Zuschauer in einer vergangenen Folge mit seinem Geständnis: Als Kind musste er in ein Heim! Vor allem Jurorin Michelle, 45, war zu Tränen gerührt, erinnerte sich an ihre eigene Kindheit zurück. "Ich weiß genau, wie es ist, wenn man keine Familie hat", so der Schlagerstar. Bei Noahs Mutter kam der Kommentar allerdings gar nicht gut an...

So reagiert Noah Schärers Mutter auf Michelles Äußerungen!

Mit der Reaktion hat Michelle wohl nicht gerechnet! Nachdem Noah in der Live-Show über seine Zeit im Heim sprach, drückte die Jurorin dem 16-Jährigen ihr Mitgefühl aus. Sie habe selber eine schwierige Kindheit gehabt und könne sich daher gut in seine Lage hineinversetzen. 

Ich hab' mit 14 auf der Straße gelebt, habe Ravioli von Aldi gekauft und niemanden gehabt, der an mich glaubt, 

erklärte die Blondine in der Show.

"Wo sind denn die Kinder von der Michelle?"

Schließlich appellierte sie an Noahs Mutter, gut auf ihr Kind aufzupassen. Dass diese im Publikum saß, war der 45-Jährigen sicher nicht bewusst. Michelles Äußerungen lösten bei ihr Empörung aus, wie sie nach der Sendung deutlich machte: 

Ich glaube, dass sie da was falsch verstanden hat. Ich war heute bei meinem Kind, aber wo sind denn die Kinder von Michelle?, 

holte Melissa Schärer zum Gegenschlag aus. Im Gegensatz zu Michelle habe Noah in einem betreuten Heim gewohnt und noch Kontakt zu seiner Mutter gehabt. Der damals sechsjährige musste nur zeitweilig umziehen, da er nicht mehr in die Schule ging - nicht etwa, weil seine Familie ihn nicht wollte. Chefjuror Dieter Bohlen hat jedoch Verständnis für Michelles unpassend gewählten Worte: 

Wir sind hier eine Livesendung, manchmal kommen Sachen komisch rüber. Manchmal denkt man hinterher, man hätte das anders ausdrücken müssen. Michelle hat das nur lieb gemeint, 

so der Poptitan nach der Mottoshow. Gestern musste Noah Schärer sich von seinem Traum vom "DSDS"-Sieg aber verabschieden - kurz vor dem Finale schied der jüngste Kandidat aus der Sendung aus.