Superstar Severino Seeger: Kritik an „DSDS“

Der Sänger bemängelt, dass die Sieger zu wenig gepusht werden

Am Samstag, 7. Mai, hat Deutschland einen neuen Superstar gewählt: Prince Damien, 25, schaffte es, sich im großen Finale gegen seine beiden Konkurrenten Laura van den Elzen, 18, und Thomas Katrozan, 36, durchzusetzen. Seine erste Single „Glücksmoment“ wurde noch am gleichen Abend auf sämtlichen Download-Portalen zur Verfügung gestellt. Auch der Sieger des letzten Jahres, Severino Seeger, 29, hat sich den Song sofort gekauft - und das hat einen ernsten Hintergrund.

Severino Seeger möchte Prince Damien unterstützen

Nur ein Jahr zuvor war Severino Seeger in der gleichen Situation wie Prince Damien - er wurde über Nacht zum gefeierten Superstar. So richtig zufrieden scheint der 29-Jährige mit seinem Management und dem Verlauf seiner Karriere allerdings nicht zu sein, wie in einem aktuellen Facebook-Posting zu lesen ist:

Glückwunsch Prince! Gekauft. „Warum?“ … fragen sich viele bestimmt… Weil ich finde, gerade alle DSDS Gewinner werden zu wenig gepusht (nein ich rede nicht von mir, sondern gerade von meinen ganzen Vorgängern!!!). Unterstützung zählt! Und sowieso - denke ich - wird es besser mit dem „NEUEN“ Management des diesjährigen Siegers.

Eintagsfliege oder Meilenstein?

Da scheint aber jemand enttäuscht zu sein. Zumindest gönnt Severino seinem Nachfolger mehr Erfolg - wir sind gespannt, ob sich Prince langfristig in der deutschen Musikszene einen Namen machen wird.

Glaubt ihr Prince wird erfolgreicher sein, als Severino?

%
0
%
0