Heidi Klum: So ist sie hinter den GNTM-Kulissen wirklich

DAS offenbaren Elena, Sally, Betty & Co. über ihre einstige Chefin

Seit 2006 steht Heidi Klum, 45, schon für ihre erfolgreiche Show "Germany's Next Topmodel" vor der Kamera. Hunderte Mädchen durften die Blondine schon kennenlernen - aber wie privat wird es wirklich zwischen den Kandidatinnen und der Model-Mama? Wie sieht es hinter den Kulissen aus?

Heidi Klum: "eine unglaubliche Business-Frau"

Es ist eine Frage, die sich nicht nur die Teilnehmerinnen der ProSieben-Show stellen. Auch die Zuschauer fragen sich immer wieder: Wie ist Heidi Klum wirklich? Wie echt ist die sympathische Blondine, die stets gute Laune ausstrahlt, und die für jeden ihrer Schützlinge ein offenes Ohr zu haben scheint? Ehemalige GNTM-Girls haben exklusiv gegenüber "OKmag.de" verraten, wie sie das Supermodel erlebt haben.

Elena Carriére, die 2016 den zweiten Platz in der Casting-Show belegt hat, schwärmt im Interview von der 45-Jährigen: 

Heidi ist einfach der professionellste Mensch, den ich je kennengelernt habe, eine unglaubliche Business-Frau und eine sehr gute Mutter, das bekommt man halt vor den Kulissen nicht mit. 

Im TV erlebe man die Verlobte von Tokio-Hotel-Gitarrist Tom Kaulitz viel kühler als sie in echt sei. Trotz ihres vollen Terminkalenders schätze sie die Zeit mit ihren Kandidatinnen: "Backstage ist sie zu uns Mädels sehr herzlich, auch wenn wir sie nicht so oft sehen."

Keine Zeit für die GNTM-Kandidatinnen?

Ein Aspekt, den nicht jedes Model so positiv aufgenommen habe. Sally, die 2018 im Team von Michael Michalsky angetreten ist, schildert, wie unterschiedlich die Beziehungen zur GNTM-Chefin sein können. Hinter den Kulissen habe sie sich immer um ihre Mädels gekümmert, "aber das ist auch von Person zu Person unterschiedlich, wie viel man mit ihr gesprochen hat." Die "aufgedrehte" Art der Jurorin sei nur für die Kameras bestimmt. "Ich habe sie als eine ganz normale Frau wahrgenommen, natürlich muss man vor der Kamera ein bisschen actionhaft reden."

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sally ✨ (@sallytopmodel.2018) am

Julianna Townsend kritisiert hingegen, dass sie kaum Zeit mit Heidi verbringen konnte. "Nach den Dreharbeiten ist sie sofort gegangen. Ohne, dass die Kamera läuft, habe ich sie nicht erlebt," offenbart die Zweitplatzierte aus dem Jahr 2018. Etwas Smalltalk mit dem Superstar? Fehlanzeige.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Julianna Townsend (@julianna) am

Bei Betty Taube sei es 2014 etwas anders gewesen. Die Halbfinalistin erklärt: "Wir haben Heidi zwei, drei Mal die Woche gesehen und was mit ihr zusammen gemacht." 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Betty Taube-Günter (@bettytaube) am

Siegerin Simone über Heidi: "Sie hat sich um jeden gekümmert"

Wie sieht es bei dem amtierenden Topmodel aus? Simone Kowalski erzählt auf der Pressekonferenz nach dem GNTM-Finale am Donnerstag (23. Mai), dass die 45-Jährige eine wichtige Mentorin gewesen sei. Simi sei "von ganzem Herzen dankbar" für die Erfahrungen, die ihr Heidi ermöglicht habe.

Das zeigt, was sie für ein toller Mensch ist und dass sie jede Einzelne von uns stärken wollte und das war schön, mitzuerleben.

Die vierfache Mutter habe sich um jedes ihrer Models gekümmert und gesorgt. Klingt also ganz danach als hätte Heidi zwar viel um die Ohren, doch wenn es darauf ankommt, steht sie ihren Mädels bei. Und davon werden wir bei "Germany's Next Topmodel" noch bis 2025 viel zu sehen bekommen, wie Heidi kürzlich selbst bestätigt hat.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

GNTM-Ausstieg von Vanessa: DAS sagt Heidi Klum dazu!

Heidi Klum: GNTM-Fluch!