"Honey" Alexander Keen: "Wurde schon für den Bachelor angefragt"

Der Ex-Freund von Halbfinalistin Kim Hnizdo über die Trennung, Heidi Klum und TV-Pläne

Oh, Honey. Zwar hat Alexander Keen, 33, morgen (28.4., 20.15 Uhr, Pro7) noch mal einen ganz großen Auftritt bei "Germany's next Topmodel", doch mit Halbfinalistin Kim Hnizdo, 20, hat es sich ausgeturtelt. Das gab der Anti-Sympathieträger heute via Videobotschaft bekannt. Halb so wild, denn "Honey" ist auch ohne Kim heiß begehrt, wie er jetzt gegenüber "Stern.de" verrät. 

Alexander Keen: "Beim Dreh war noch alles in Ordnung"

Der kontrovers diskutierte (Ex-)Boyfriend der 20-Jährigen äußerte sich gegenüber dem Online-Portal über die Trennung von Kim Hnizdo. Zwar schrieb die Blondine selbst ihren Facebook-Fans erleichtert, die beiden seien schon "seit längerer Zeit getrennt", doch offenbar erfolgte das Liebes-Aus nicht während der Dreharbeiten, wie Male-Model Alexander Keen erklärt:

Beim Dreh war noch alles in Ordnung. Das wurde nur durch den Schnitt suggeriert. Dass es nicht mehr passt, hat sich erst jetzt gezeigt.

"Honey": "Meine Freunde haben mich dafür gefeiert, dass ich auch vor Heidi Klum nicht eingeknickt bin"

Obwohl "Honey" in der Presse und in den sozialen Netzwerken unter anderem für seine unmögliche Reaktion auf Kims Kurzhaarfrisur sein Fett wegkriegt, habe er privat und bei Facebook "fast noch mehr Zuspruch als Kritik erhalten. Die haben das verstanden. Ich war einfach geschockt und traurig, dass die langen Haare weg waren. Aber nach drei Tagen war es auch wieder gut."

 

 

Einer Karriere im TV steht der 33-Jährige nicht abgeneigt gegenüber, wie er "Stern.de" weiter erklärt:

Ich hatte definitiv meinen Spaß vor der Kamera und es ist mir auch leicht gefallen. Und man soll ja eigentlich das tun, was einem leicht fällt und Spaß bringt. Von Freunden habe ich viel positives Feedback bekommen, weil ich so authentisch war. Die haben mich dafür gefeiert, dass ich auch vor Heidi Klum nicht eingeknickt bin. 

Honey goes Bachelor? "Man soll ja nichts ausschließen"

Als muskulöser Typ Anfang 30 passt "Honey" auch eigentlich perfekt ins Kuppelshow-Format "Der Bachelor". Für ihn eine Option? "Dafür wurde ich schon vor 'Germany's Next Topmodel' angefragt, da war ich aber noch mit Kim zusammen. Ich habe die Sendung noch nie gesehen, aber man soll ja nichts ausschließen."

Ein Dementi klingt definitiv anders. Ob Keen aber tatsächlich nach Leonard Freier Rosen bei RTL verteilen wird, darf bezweifelt werden. Immerhin können sich die GNTM-Zuschauer morgen, 28. April, auf eine weitere Topmodel-Episode mit "Honey" freuen, der die Erwartungen an den Unterhaltungswert der Sendung hoch steckt: 

In der nächsten Folge am Donnerstag hau' ich aber noch einige Macho-Sprüche raus - einfach, weil ich es lustig fand.

 

 

Seht "Honey" hier im Video:

 

 

 

Soll "Honey" der nächste Bachelor werden?

%
0
%
0