Mobbing am GNTM-Set: So reagierte die Produktion

"Leider ist es ja natürlich auch eine Show"

Simone Kowalski, 21, hat es geschafft und ist Germany's next Topmodel 2019! Doch der Weg bis zu ihrem Sieg war steinig - denn zwischen der norddeutschen Schönheit und ihren Mitstreiterinnen kam es immer wieder zu Reibereien. Doch wie reagierte die Produktion auf die ständig anhaltenden Sticheleien gegen die 21-Jährige? 

"Ich muss auch schon sagen, dass ich mich sehr gemobbt gefühlt habe"

Die Zuschauer von "Germany's next Topmodel" mussten in den vergangenen Wochen dabei zusehen, wie Simone aka Simi und ihre Kontrahentinnen aneinandergerieten. Der Lockenkopf stand immer wieder im Zentrum der Auseinandersetzungen - für die 21-Jährige war das keine leichte Zeit, wie sie in der Pressekonferenz nach ihrem Sieg verriet.

Ich glaube, wenn jeder da draußen meine ganze Geschichte hört, dann wird er sagen, dass es nicht menschlich ist, dass ich hier gerade stehe,

so Simi. Die Blondine habe sich während der Vorbereitungen auf das Finale verletzt und in der Live-Show mit schlimmen Schmerzen zu kämpfen gehabt.

Hinzu kamen die Streitereien mit den anderen Mädels:

Ich wollte mich immer nur um das Wesentliche kümmern und habe immer nur abgeliefert, ich habe nie den Streit gesucht und wenn wir ganz ehrlich sind, ich hatte mit den ganzen Mädchen keinen Streit, außer mit zwei Menschen. Und ich glaube, viele können das auch im Nachhinein bezeugen.

Die Sticheleien hinter den Kulissen von GNTM seien viel schlimmer gewesen als es von außen aussah. 

Ich muss auch schon sagen, dass ich mich sehr gemobbt gefühlt habe im Fernsehen, aber ich möchte das da gar nicht an die große Glocke hängen,

ergänzte sie. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Was eine Zeit ❤️ #GNTM #teamsimone

Ein Beitrag geteilt von S I M I . K O W A L S K I~216~ (@simone.gntm.2019) am

 

 

 

Schritt die Produktion nie ein?

Auf Nachfrage, ob die Produktion im Rahmen der Dreharbeiten eingegriffen und dafür gesorgt habe, dass das Mobbing gestoppt werde, antwortete die GNTM-Gewinnerin:

Ich sage nur eins, leider ist es ja natürlich auch eine Show und das kam jedem zu Gute, außer mir.

Heidi habe Simi jedoch immer beigestanden und ihren Schützling aufgebaut und ihr Mut zugesprochen, nicht auf die anderen zu hören. Für diesen Support sei sie der GNTM-Jurorin extrem dankbar. Simones Sieg sei für die 21-Jährige "eine Genugtuung", denn sie konnte so allen beweisen, dass sie es verdient hat, zu gewinnen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Sorge um GNTM-Gewinnerin Simone: SO schlecht geht es ihr wirklich!

GNTM-Gewinnerin Simone: Sieg nur dank Psychologen?