Alles über Let's DanceAlles über Let's Dance

"Let's Dance" 2016: Drei weitere Kandidaten bestätigt

Sarah Lombardi, Niels Ruf und Nastassja Kinski sind ebenfalls in der Tanzshow dabei

Sarah Lombardi - hier mit Ehemann Pietro - gehört zu den ersten Teilnehmern von Auch mit dabei: Moderator und Kommt den weiten Weg aus den USA: Hollywood-Star Nastassja Kinski

Ein TV-Event jagt das nächste: Gerade erst endete das Dschungelcamp 2016, da steht schon die 9. Staffel der beliebten Tanzshow "Let's Dance" in den Startlöchern. Nicht nur Michael Wendler, 43, wird ab 11. März die Hüften schwingen, sondern, wie jetzt bekannt wurde, auch Sarah Lombardi, 23, Niels Ruf, 42, und Nastassja Kinski, 55.

 

Auch diese Drei schwingen das Tanzbein

Vor wenigen Tagen erst wurde öffentlich, dass Schlagerbarde und Ex-Dschungelcamper Michael Wendler bei der 9. Ausgabe von "Let's Dance" seine Tanzkünste unter Beweis stellen wird, da zaubert RTL die nächsten Kandidaten aus dem Hut. 

Auch Sängerin und Reality-TV-Sternchen Sarah Lombardi, Moderator Niels Ruf und Hollywood-Star Nastassja Kinski wagen das kräftezehrende Tanzexperiment. Letztere erlangte besonders in den 70er und 80er Jahren Bekanntheit, als sie in Filmen wie "Tess" brillierte. Zudem ist sie die Tochter des legendären Schauspielers Klaus Kinski (1926 - 1991).

Neben ihnen werden zehn weitere Nachwuchs-Tänzer versuchen, unter den strengen Augen der Wertungsrichter Motsi Mabuse, Joachim Llambi, Jorge Gonzalez zu bestehen - und vielleicht am Ende in die Fußstapfen von Hans Sarpei treten, der im letzten Jahr den Titel "Dancing Star" nach Hause holen konnte.

Wer tanzt sich in die Herzen der Zuschauer?

Mörderischer Muskelkater, anspruchsvolle Choreografien und eine niederschmetternde Jury-Kritik á la Joachim Llambi verlangen den "Let's Dance"-Kandidaten Jahr für Jahr alles ab. Wer wird bei Foxtrott, Rumba und Tango punkten können? Und wer hält dem Druck am Ende vielleicht gar nicht stand?

Keiner der ersten vier Teilnehmer scheint bereits Tanzerfahrung mitzubringen. Sarah Lombardi, die sich im letzten Jahr vorrangig um Baby Alessio gekümmert hat, sieht ihre Erfolgschancen kritisch, wie sie im RTL-Interview berichtet:

Ich bin mir jetzt schon zu 99 Prozent sicher, dass da ganz viele Frauen dabei sein werden, die besser sind als ich. 

Ob sie Recht behält? Ab dem 11. März, 20:15 Uhr, auf RTL werden wir es erfahren!