Sex-Skandal: Casey Affleck wird nach den Oscars kritisiert

Der Schauspieler wurde 2010 wegen sexueller Belästigung verklagt

Vor seiner Rolle in "Manchester by the Sea" wusste kaum jemand, wer Casey Affleck, 41, ist. Am Sonntag, 26. Februar, wurde der Bruder von Ben Affleck, 44, als "bester Hauptdarsteller" mit einem Oscar ausgezeichnet. Doch der Triumph trägt für den Schauspieler auch seine Schattenseiten mit sich. Ein Sex-Skandal aus dem Jahr 2010 wird nun in der Öffentlichkeit wieder aufgerollt ...

Sex-Skandal: Harte Kritik für Casey Affleck

Brie Larsons kühles Verhalten gegenüber Casey Affleck bei den Golden Globes dürfte spätestens jetzt jeder nachvollziehen können. Ohne den Schauspieler zu seinem Preis zu gratulieren, hatte die Schauspielerin die Bühne verlassen. Bei den Oscars verkündete die Blondine erneut den Sieg des US-Stars - und auch dieses Mal wirkte sie sehr verhalten.

Klage wegen sexueller Belästigung 

Hintergrund ihres Verhaltens ist ein Skandal um Affleck, der erst jetzt in den Medien diskutiert wird. Vor knapp 7 Jahren hatten die Filmproduzentin Amanda White und Kamerafrau Magdalena Gorka ihren Kollegen wegen sexueller Belästigung verklagt. Zwei Millionen Dollar hatten die Frauen vor Gericht verlangt, weil der Schauspieler sie angeblich täglich am Set belästigt hatte. Am Ende konnten sich die Parteien außergerichtlich einigen.

Nach seinem Sieg bei den Oscars muss sich der 41-Jährige erst einmal mit seinen Kritikern auseinandersetzen - und Brie Larson zählt offensichtlich dazu. Ihr Mitgefühl für Missbrauchs-Opfer hatte Larson bereits bei der Oscar-Verleihung im vergangenen Jahr öffentlich bekundet. Aber: Die Auszeichnung für seine herausragende schauspielerische Leistung kann Affleck keiner nehmen.