Sprachen-Panne: Daniel Brühl und Kate Beckinsale nutzten Deutsch als "Geheimsprache"

Doch der Regisseur von "The Face of Angel" konnte jedes Wort verstehen

Nicht viele deutsche Schauspieler schaffen den Weg bis nach Hollywood. Daniel Brühl, 36, jedoch hat es in den letzten Jahren sogar bis zur Nominierung für große Auszeichnungen wie den „Golden Globe“ oder den „BAFTA“ gebracht. Dass er seine Muttersprache jedoch zusammen mit Schauspielerin Kate Beckinsale, 41, als Geheimsprache nutzte, brachte ihn nun in eine peinliche Situation.

Sie wägten sich in Sicherheit, als die beiden in Anwesenheit des Regisseurs Michael Winterbottom, 53, auf Deutsch ihre Späßchen machten. Sie lästerten laut „Daily Mail“ über den Film „The Face of Angel“, an dem sie zu diesem Zeitpunkt arbeiteten und tratschen wild drauf los.

Lästereien in "Geheimsprache" Deutsch

Doch sie lagen falsch in der Annahme, sie seien die einzigen, die am Filmset der deutschen Sprache mächtig sind. „Wir dachten, wir könnten so über Michael und den Film lästern, da keiner die geringste Ahnung hätte, über was wir uns unterhalten“, erinnert sich Daniel.

Übertreibungen und Albernheiten über den Film

Also nutzten sie die Situation und amüsierten sich: Wir haben ein bisschen übertrieben, haben gelacht und Späße gemacht, wir waren ein wenig albern“, gibt der „Rush“-Star zu. Sie hätten nicht gewollt, dass jemand versteht was sie sagen und hätten deshalb Deutsch als "Sicherheitssprache" gewählt.

Voll ins Fettnäpfchen!

Doch mit dieser Aktion sind die beiden gehörig ins Fettnäpfchen getreten. Denn nach drei Wochen Dreharbeit dürfte Daniel und Kate das Herz in die Hose gerutscht sein, als Regisseur Winterbottom plötzlich einen Kommentar in perfektem Deutsch abgab.

Er hatte also jedes ihrer Worte verstanden. „Wir haben uns wirklich dumm gefühlt, aber es war trotzdem sehr lustig“, erzählt Brühl.

Nächstes Mal sollten Daniel und Kate besser erst Nachforschungen anstellen, was die sprachlichen Fähigkeiten ihrer Kollegen angeht.