Spurlos verschwunden! Schauspielerin Misty Upham gilt als selbstmordgefährdet

Seit einer Woche gibt es keine Spur

Schon eine Woche ist vergangen, seit Misty Upham, 32, von ihrer Familie gesehen wurde. Die Schauspielerin gilt seitdem als vermisst. Da sie als selbstmordgefährdet gilt, sind ihre Eltern in großer Sorge um den Verbleib ihrer Tochter.

Misty Upham spielte bisher unter anderem in Filmen wie "Django Unchained", "Im August in Osage County" und "Frozen River" mit. Am 5. Oktober wurde Upham zuletzt gesehen, wie US-Meiden berichten. Die Indianer-Aktivistin habe die Wohnung ihrer Schwester im Reservat des Muckleshoot-Stammes nahe Seattle verlassen.

Seit einer Woche verschwunden

Seitdem fehlt jede Spur. Besonders besorgniserregend ist ihr Verschwinden deshalb, da ihre Familie sie als selbstmordgefährdet einstuft. Vor ihrem Verschwinden nämlich habe sie ihren Eltern laut „Hollywood Reporter“ gesagt, „dass wir uns nicht länger Sorgen um sie machen müssten. Ich fand das klang nach Selbstmordgedanken“, erklärte ihr Vater Charles gegenüber dem Portal.

"Unberechenbar"

Außerdem sei seine Tochter schon immer lebensmüde gewesen. Seit einer Umstellung ihrer Medikamente sei „ihr Verhalten unberechenbar“ gewesen.

Bisher nur private Suche

Die Polizei sucht bislang noch nicht nach Misty, da, wie Polizeisprecher Steve Stocker dem Magazin „People“ sagte, ihr Verschwinden nicht den Kriterien für einen Vermisstenfall entspreche. Misty habe sowohl Zugang zu Geld, als auch einige Dinge mitgenommen, bevor sie abtauchte. Daher liegt die Suche nach der Schauspielerin bislang nur an ihrer Familie.