Staatsanwaltschaft legt Berufung ein: Muss Pistorius doch lebenslänglich ins Gefängnis?

Jetzt muss der Erfolgssprinter zittern

Oscar Pistorius muss weiter bangen. Die Staatsanwaltschaft hat jetzt offiziell Berufung eingelegt - das könnte eine lebenslange Haft bedeuten Wegen fahrlässiger Tötung an seiner Freundin Reeva Steenkamp wurde Pistorius vorläufig zu fünf Jahren Haft verurteilt. War es vielleicht doch Mord? Model Reeva Steenkamp musste viel zu früh sterben

Wie bereits angekündigt hat die Staatsanwaltschaft im Fall Oscar Pistorius, 27, nun tatsächlich Berufung eingelegt. Sowohl das Urteil als auch das Strafmaß stehen nun wieder im Raum. Für Pistorius könnte das sogar lebenslängliche Haft bedeuten!

Jetzt muss Pistorius wieder bangen

Vor kurzem schien es noch so, als könne Oscar Pistorius aufatmen, als ihm am 21. Oktober im Mordprozess um seine erschossene Freundin Reeva Steenkamp lediglich fünf Jahre Haft auferlegt wurden. Nachdem die Staatsanwalt 10 Jahre verlangt hatte, war diese Strafe doch recht milde. Kürzlich hieß es sogar, Pistorius könne bereits nach 10 Monaten aus dem Knast!

Er könnte lebenslänglich ins Gefängnis!

Klar, dass Steenkamps Eltern mit dem Urteil nicht ganz zufrieden waren. Aber auch das südafrikanische Gericht hält das Strafmaß für unangemessen und legt jetzt offiziell Berufung ein. Ob diese vor Gericht zugelassen wird, ist noch unklar, doch Expertenmeinungen zufolge könnte Pistorius nun doch wegen Mordes verurteilt werden. In Südafrika bedeutet das lebenslänglich!

Der Prozess geht weiter...

Pistorius hatte Steenkamp in der Nacht zum Valentinstag im vergangenen Jahr durch die geschlossene Badezimmertür in seinem Haus erschossen. Vor Gericht hatte er stets beteuert, seine damalige Freundin für einen Eindringling gehalten zu haben.

Glaubt ihr, dass Pistorius lebenslänglich ins Gefängnis muss?

%
0
%
0
%
0