Stacy Keibler spricht über traumatische natürliche Geburt

Die Clooney-Ex lag 19 Stunden in den Wehen

Im August 2014 wurde Stacy Keibler, 35, zum ersten Mal Mutter. Ihr Töchterchen Ava Grace, 11 Monate, kam kerngesund auf die Welt, doch was viele nicht wissen: Stacy Keibler entschied sich für eine natürliche Geburt, ganz ohne Medikamente und lag 19 Stunden in den Wehen. Auf ihrem Blog schreibt die Ex von George Clooney, 54, nun, wie es zu dieser Entscheidung kam und wie sie die Geburt ihrer Tochter erlebte.

Stacy Keibler wollte keine Medikamente

Es begann alles mit einem Film. Stacy Keibler berichtet, sie habe mit ihrem Ehemann Jared Pobre, 40, die Dokumentation "The Business of Being Born" gesehen. Ein Film, der das Paar nachhaltig beeinflussen sollte. In der Doku von Abby Epstein werden verschiedene Arten der Entbindung gezeigt und echte Geburten dokumentiert. Gleichzeitig wird das amerikanische Gesundheitssystem und die leichtsinnige Verabreichung von Medikamenten kritisiert - Stacy Keibler entschied sich also, komplett auf Betäubungsmittel während der Geburt zu verzichten.

Den Schritt bereut sie nicht, doch ganz ohne Komplikationen verlief die Geburt von Ava nicht: 

Natürliche Geburt "beste Entscheidung"

 Ich hatte 19 Stunden lang heftige Wehen, und fühlte mich bei der Geburt von Ava, als würden wir zusammen in den Krieg ziehen,

sagt Keibler heute. Dennoch sei die natürliche Geburt die "beste Entscheidung" gewesen, die sie hätte machen können. Doch Stacy möchte nicht, dass alle Frauen es ihr gleichtun.

Jede werdende Mutter muss auf ihr eigenes Herz hören und das tun, was für ihre Familie am besten ist. Man muss sich damit beschäftigen. Das wird einem helfen, den richtigen Weg einzuschlagen.

Natürliche Geburten:

%
0
%
0