Stephen Collins: Er spielte einen Pädophilen!

Versuchte er so seine Neigung zu verstecken?

Die Missbrauchsvorwürfe gegen den „Eine himmlische Familie“-Star Stephen Collins, 67, werden immer stärker. Jetzt tauchte ein Kurzfilm auf, in dem Collins einen pädophilen Priester spielt. Wollte der Schauspieler so seine Neigung verstecken?

Stephen Collins muss sich seit zwei Wochen gegen die Vorwürfe behaupten, jahrelang minderjährige Mädchen missbraucht zu haben. In einer heimlichen Tonbandaufnahme einer Therapiesitzung mit seiner Ex-Frau Faye Grant, die durch eine noch ungeklärte Quelle an die Öffentlichkeit gelangte, gestand der Schauspieler mehrere Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Er spielte einen Pädophilen

Beinahe zeitgleich mit der Veröffentlichung der Tonaufnahme wurde am 27. September bei einem Filmfest ein Kurzfilm gezeigt, in dem Stephen Collins die Rolle eines pädophilen Priesters spielt. Auf der Homepage des Festivals wird der Film wie folgt beschrieben:

„Ein Mann entscheidet sich, gegen seine inneren Dämonen anzukämpfen und enthüllt eine verborgene Vergangenheit, die die Frage aufwirft: Können wir jemals wahre Vergebung finden und wie weit würde ein Mensch dafür gehen?“

Versuch die eigenen Neigungen zu verstecken?

Versuchte Collins mit dieser Rolle seine eigenen sexuellen Phantasien zu überspielen? Entschied er sich, diese Figur zu spielen, um auch im wahren Leben gegen seine pädophilen Gedanken anzukämpfen? Bisher kann darüber nur spekuliert werden, vielleicht werden die Ermittlungen der Polizei weiteren Aufschluss darüber geben.