Stilvoll durch die Trachtensaison

Sich wie die Promis stylen

Geschnürtes Oberteil und Schürze sind klassische Merkmale des Dirndls.  Geflochtenes Haar mit Blumen wirkt auch zum Dirndl schön. Eine kleine Handtasche zum Umhängen ist auf dem Volksfest praktisch.  Das bekannteste Traditionsfest in Deutschland: Das Oktoberfest in München. 

In Sachen Fashion steckt jede Saison voller Überraschungen und Neuigkeiten. Eine Konstante, die sich allerdings schon seit etlichen Jahren durch die Fashionwelt zieht, ist die traditionelle Tracht. Besonders in der Zeit zwischen September und Oktober, wenn in Deutschland zahlreiche Oktoberfeste zu einer Maß Bier und einer Runde Riesenrad einladen, holen Promis ihr Dirndl wieder aus dem Schrank. Dass dieses traditionelle Kleidungsstück dabei durchaus Fashion-Potenzial hat, zeigen Promifrauen gerne und kombinieren Dirndl zwar auf klassische Art und Weise, dafür jedoch mit Stil und Geschmack. Wer sich diesem Trend anschließen und im Dirndl zum Oktoberfest gehen möchte, kann sich einige Fashion-Tricks von den Stars abschauen. 

Das klassische Dirndl und wie es getragen wird

Ein Kleid mit sanft fließendem Rock, geschnürtem Oberteil und einer Schürze. So könnte das Dirndl wohl am besten beschrieben werden. Schon Claudia Effenberg trug den Klassiker zu ihrer Einschulung. Hinter dieser traditionellen Tracht steckt heute allerdings mehr, denn das Dirndl gibt es in zahlreichen Farbkombinationen, von denen Urgroßmütter nicht einmal zu träumen gewagt hätten. Auch das Model Mia Grey trägt Tracht und Dirndl und beweist dabei mit der Farbauswahl guten Geschmack. Mit einem aufreizenden Schnitt und weißen High Heels zeigt das Model, das schon seit ihrem 17. Lebensjahr vor der Kamera steht, dass ein Dirndl durchaus sexy sein kann. In einer Fotostrecke der Stuttgarter Zeitung verrät das Playmate des Jahres 2009 sogar, was Frau unter dem Dirndl tragen sollte.

Viel wichtiger als Slip und BH sind bei der Zusammenstellung des eigenen Outfits jedoch Farben, Schnitte und das gesamte Styling. Zunächst einmal gilt es herauszufinden, welche Art von Dirndl den eigenen Bedürfnissen am besten gerecht wird. Die meisten Promi-Frauen tragen ihr Dirndl in der Version Midi oder auch Mini. Das klassisch lange Dirndl ist eher auf den Bühnen des Musikantenstadls zu finden, auch wenn es trotzdem einen recht reizvollen Ausschnitt zu bieten hat.

Mit der passenden Länge ist die Qual der Wahl allerdings noch nicht überstanden, denn auch in Sachen Farbe finden sich einige Möglichkeiten. Vom leuchtenden Pink, wie es bei Mia Grey zu sehen war, bis hin zu eher klassischen Farbkombinationen wie Grün und Rot wirkt jedes Dirndl erst dann ansprechend, wenn es mit den passenden Accessoires kombiniert wird. Auch Stars wissen das und gehen nicht ohne zusätzliche Styling-Helfer aufs Oktoberfest.

Ein Muss für viele Frauen, die mit Dirndl zum Oktoberfest gehen, ist eine weiße Strumpfhose. Diese wird schon seit vielen Jahren traditionell zum Dirndl getragen und wirkt sehr festlich. Ist es Ende September allerdings noch sehr warm, kann die Strumpfhose schnell für unangenehmes Schwitzen sorgen. Dann ist es besser, wenn Frau zu kurzen Söckchen mit Spitzenbündchen greift.

Accessoires zum Dirndl

Es gibt einige Möglichkeiten, ein Dirndl mit Accessoires zu kombinieren. Wichtig ist hier allerdings, dass mit der traditionellen Art der Tracht nicht gebrochen wird. Ein Dirndl kombiniert mit Flip Flops oder neonfarbenen Perlenketten wirkt auch auf den bunten Oktoberfesten überall in Deutschland eher deplatziert. Accessoires, die zum Dirndl passen, sind beispielsweise schöne Halsbänder mit dem klassischen Edelweiß als Anhänger oder auch  Lederketten, die das Dekolleté betonen. 

In Sachen Handtasche scheiden sich beim Dirndl die Geister. Während manche Promifrau mit einer dezenten Umhängetasche auf die Wiesn geht, tragen wiederum andere eine Clutch. Stars, die ganz ohne Handtasche auf dem Oktoberfest zu sehen sind, nutzen eine praktische Dirndl Variante, bei der in der Schürze eine große Tasche eingenäht ist. Hier findet ein leichter Geldbeutel Platz, ohne dass den ganzen Tag auf die Handtasche geachtet werden muss.

Das Hairstyling zur Tracht

Auf ihre Haare legen die meisten Frauen besonders viel Wert. Auch bei Wiesen-Festen und Oktoberfesten ist das nicht anders. Hier bieten sich zwei verschiedene Frisur-Varianten an, die den traditionellen Charakter des Dirndls unterstreicht.

Mit einer Flechtfrisur in Form von Zöpfen liegen Frauen 2015 ohnehin richtig, denn geflochtene Zöpfe sind in diesem Jahr ein echtes Fashion-Highlight. Auch auf dem Oktoberfest können Frauen sich das zunutze machen und ihre Haare zu Zöpfen flechten. Wer es etwas verspielter liebt, kann mit Blumen im Haar Akzente setzen. Schon in 2014 war Silvie Meis laut Münchner Abendzeitung mit einer sehr floralen Oktoberfest-Frisur zu sehen, bei der die Farbe der Blumen gut zum Grün Ihres Dirndls passte. Frauen, die diesen Look nachstylen möchten, verwenden ein großes Haarband, das mit Stoffblumen versehen ist und fixieren es mit Haarklammern am Kopf. Auch das Einflechten von Blumen in geflochtene Zöpfe wirkt romantisch und verspielt.

Frauen mit etwas kürzeren Haaren, bei denen sich Flechtzöpfe nicht unbedingt eignen, können mit einer Hochsteckfrisur zur Wiesn gehen. Auch hier wird die Frisur mit Blumen oder einem Haarreif aufgepeppt und erhält so ihren festlichen Charakter.

Traditionsfeste 2015 in Deutschland

Frauen, die nun Lust bekommen haben, sich für ein Traditionsfest zu stylen, haben nicht nur in München die Chance hierfür. Einen Überblick über die schönsten Wiesenfeste und Oktoberfeste in 2015 gibt es hier: 

Cannstatter Wasen, Stuttgart - 25. September bis 11. Oktober 

Oktoberfest München - 19. September bis 4. Oktober 

Oktoberfest Frankfurt - 17.September bis 11. Oktober

Oktoberfest Hamburg - 18.September bis 3. Oktober

Oktoberfest Hannover - 25. September bis 11.Oktober

Oktoberfest Münster - 18.September bis 10. Oktober

Wer in den Zelten feiern möchte, in denen auch die Stars zu finden sind, muss schon jetzt viel Überzeugungsarbeit bei der Reservierung eines Tisches beweisen. Gelingt es dann trotzdem nicht, einen Tisch in den begehrtesten Festzelten zu ergattern, so findet sich auf jedem der Feste dennoch eine Möglichkeit, bei einer Maß Bier zünftig zu feiern und einen Blick auf den ein oder anderen Promi zu erhaschen.