Alles über den Beauty-Hype: Warum jetzt alle Halāl wollen

Der Trend geht zur Kosmetik ohne tierische Inhaltsstoffe

Der Trend geht zur Halāl-Kosmetik. Was dahinter steckt, verraten wir euch hier. Nagellack von Beautylope, in „Zahira“, versorgt die Nägel mit Feuchtigkeit, ca. 15 Euro, beautylope.de Complexion Boosting Face Serum von Saaf Skincare, beruhigt und pflegt mit Jojoba- und Hagebuttenöl, ca. 25 Euro, saafskincare.com Mascara Black von PHB, zaubert tolles Volumen, ca. 23 Euro, vegane-pflege.de Hydrating Control Serum von Paul Penders, für ein geschmeidiges Hautgefühl, ca. 36 Euro, ecco-verde.de Shea Body Butter von Fair Squared, bringt die Haut mit fair gehandelter Sheabutter zum Strahlen, ca. 12 Euro, fairsquared.info Vegan Lipstick von Inika, in „Orchid Fields“, für eine intensive Lippenpflege, ca. 23 Euro, ecco-verde.de Rosenwasser-Spray von Al Balsam, erfrischt und beruhigt die Haut mit marokkanischer Bio-Wildrose, ca. 15 Euro, al-balsam.de Eyeshadow Quad von Zuii Organic, in „Spirit“, mit natürlichen Pflanzenextrakten, ca. 45 Euro, meentzen.de

Das arabische Wort „halāl“ bedeutet „erlaubt“ und immer mehr Produkte davon gibt es im Beauty-Regal - viel mehr weißt du nicht? Dann lies weiter!

Was genau ist Halāl-Kosmetik?

Gemeint sind damit Produkte, die keinerlei tierische Inhaltsstoffe beinhalten und somit nach muslimischem Glauben konsumiert werden dürfen. Damit die Reinheit des Produktes gewährleistet werden kann, müssen die Hersteller bestimmte ethische und hygienische Vorgaben einhalten. Alkohol darf nicht verwendet werden, und viele chemische Inhaltsstoffe sind auch tabu.

Ist der Begriff Halāl quasi ein Gütesiegel?

Die strengen Herstellungsvorschriften garantieren höchste Qualität. Positiv ist zudem der verantwortungsvolle Umgang mit Tieren und Umwelt. Viele Halāl-Produkte sind also vegan, bio UND fairtrade – und sind somit richtige Allround-Talente.

Wer sollte Halāl-Kosmetik benutzen?

Jeder, der gesundheitsbewusst und ethisch korrekt konsumieren möchte. Daher definitiv auch für Menschen interessant, die nicht dem muslimischen Glauben angehören. Aktuell können die heiß begehrten Produkte meist nur über Onlineshops gekauft werden. Das wird sich in naher Zukunft wahrscheinlich ganz schnell ändern.

Wieso hat man vorher nichts von Halāl-Produkten gehört?

Auch wenn Halāl gerade in aller Munde ist, richtig neu ist das Ganze nicht. Nach den vielen „Think Green“-Hypes war es nämlich nur eine Frage der Zeit, bis (fast) jeder über Halāl-Kosmetikprodukte spricht.