Aufgepasst: Hier kommen 5 heiße Haar-Trends zum Nachmachen

Neue Inspirationen für dein Frisurenstyling

Du stehst morgens vor dem Spiegel und weißt wieder einmal nicht, welche Frisur du stylen sollst? Wir lassen uns einfach von den Hollywoodstars inspirieren! Wie du die Haar-Trends der Stars ganz leicht nachstylst, verraten wir dir hier.

Half Braid: Undone-Zopf

Die Haare ganz locker nach hinten kämmen und zusammennehmen. Dabei die vorderen Strähnen und die untere Haarpartie aussparen. Den halben Pferdeschwanz mit einem Haarband festbinden. Für den Super-Undone-Look die Haare nicht extra waschen - besonders lässig mit gewelltem Haar.

Twisted Braid: Einfach Drehen

Die perfekte Kombination aus elegant und kompliziert. Für diese Frisur einen Mittelscheitel ziehen und die vorderen Strähnen in sich drehen. Die Enden am Hinterkopf mit einem kleinen Haargummi zusammenbinden. Damit der Twist lange hält, die Strähnen möglichst fest und eng einzwirbeln.

High Bun: Haarknoten

Im ersten Schritt einen Zopf auf der gewünschten Höhe binden. Dann die Haarspitzen durch den Donut ziehen, die Haare ausbreiten und anschließend das gesamte Duttkissen „verstecken“. Die Haare unter dem Donut feststecken und mit Haarnadeln fixieren.

French Braid: Flechtwerk

Zunächst einen Seitenscheitel ziehen. Dann die oberen Haare abtrennen und in drei Partien teilen. Beim lockeren Flechten immer vorn und hinten kleinere Strähnen hinzunehmen – rechts und links am Haaransatz entlang. Hinten die beiden Enden zu einem fluffigen Dutt verknoten und mit einem Band oder Nadeln befestigen.

Wavy Beach Bob: Leichte Wellen

Ganz natürlich wird der Look mit einem abgerundeten Glätteisen. Die trockenen Haarsträhnen vom Scheitel abwärts in das Eisen drehen und langsam durchziehen. Damit die Haare „luftgetrocknet“ aussehen, nach der Fünf-Minuten-Prozedur (geht wirklich superschnell!) ein Salzspray ins Haar geben.