Big City Girl: Die Frisuren-Trends der großen Metropolen

Von Berlin bis New York: So stylst du die Looks nach

Andere Stadt, anderer Look! Von Berlin bis New York: Jede City hat ihr ganz eigenes Styling. Die Trends reichen von S-waves zum Undone Look. IN nimmt dich mit auf einen Styling-Trip durch die aufregenden Metropolen. Dabei erfährst du, was gerade der neuste Trend in den angesagtesten Weltstädten ist und wie du ihn ganz easy nachstylst.

New York S-Waves

Elegant und mit einer großen Portion Coolness gesegnet: Die Stadt, die niemals schläft, setzt auf Weiblichkeit. Mittellange Haare werden mit einem Mittel- oder Seitenscheitel getragen. Dazu kombiniert: leichte Wellen, die das Gesicht s-förmig umspielen. Für den femininen Look Locken mit einem Eisen eindrehen, ausbürsten und mit einem Glätteisen perfektionieren. Als Finish etwas Spray aufsprühen.

London Undone

Lässig und unverkrampft ist der Look in London. In den hippen Vierteln wie Shoreditch oder Brick Lane trägt man das Haar am liebsten messy – als ob man gerade erst aufgestanden sei. Besonders angesagt: der Long-Bob. Leichte Stufen nehmen den Längen die Schwere. Ein wenig Beach-Spray unterstreicht den Out-of-Bed-Look.

Berlin Mitte-Knödel

Morgens keine Zeit für ein aufwendiges Styling? Dann mach' es wie die Berliner und trage einen Dutt auf dem Kopf. Voraussetzung: mindestens schulterlange und idealerweise ungewaschene Haare. Ob seitlich oder mittig gesteckt, perfekt gekämmt oder undone gestylt – der Dutt ist nicht nur alltagstauglich, sondern auch was für den Red Carpet. Ein spezielles Dutt-Kissen sorgt für einen XXL-Knoten.

Mailand Sleek Hair

Temperamentvoll und kräftig: Die italienische Frau hat von Natur aus volles, dickes Haar, das ab und an mit einem Anti-Frizz-Balm gezähmt werden will. Ansonsten sind die Italienerinnen einfach bellissima: leichte Stufen auf mittlerer Länge und ein paar Babylights wie frisch aus dem Urlaub.

Paris-mühelos-Chic

Unaufgeregt aufgeregt, so lautet das Credo der „filles françaises“. Die Französinnen mögen es natürlich, das heißt nicht streng gestylt, sondern etwas zersaust – Hauptsache, nicht perfekt, sondern eher zufällig. Die Längen sind leicht gestuft, die Wellen fallen lässig über die Schulter, der Pony bildet den Rahmen fürs Gesicht. Unmengen an Styling-Produkten und Tools findet man bei French Girls nicht. Selbst der Föhn kommt eher selten zum Einsatz, stattdessen werden die Haare einfach an der Luft getrocknet. Ein texturverleihendes Spray sorgt für den Effortless-French-Look.