Die Milch macht's! Probiotische Kulturen sind der neueste Beauty-Trend

Natürlich schön mit Milch?

In Joghurt und Drinks kennen wir sie schon. Jetzt starten probiotische Kulturen in der Kosmetik durch. OK! und unsere Expertin Prof. Lang von Organobalance verraten dir, was sie können.

Baden in Milch:

An Kleopatras Beauty-Ritual ist tatsächlich was dran! Für schöne Haut müssen wir aber nicht gleich in die Wanne steigen... Prof. Christine Lang von Organobalance klärt auf:

Wie funktionieren die probiotischen Wirkstoffe in der Kosmetik?

Die Hautflora besteht aus gesunden und potenziell schädlichen Bakterien. Die gesunden produzieren Schutzstoffe, die eine Ausbreitung der unerwünschten Bakterien auf der Haut erschweren und die Mikroflora in Balance halten. Probiotische Wirkstoffe unterstützen die gesunden Bakterien.

Was ist das Innovative daran?

Sie fördern das gesunde Gleichgewicht der Hautflora. Sie unterstützen die Bildung der natürlichen Hautbakterien-Schutzstoffe. Das führt zu einer Stärkung der Hautbarrierefunktion, einem deutlich verringerten Wasserverlust der Haut und einem verbesserten Hautgefühl. Für die Haut bedeutet das einen erhöhten Schutz gegen äußere Einflüsse sowie eine verbesserte Speicherung von Feuchtigkeit.

Für wen sind die Produkte geeignet?

Sie können zur Pflege von trockener und schuppender Haut, Neurodermitis und als Vorbeugung gegen Hautalterung verwendet werden.

Gibt es Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen?

Da sind keine bekannt.