Eyeliner war gestern! Wir tragen jetzt Tightliner

So geht der neue Beauty-Trend

Der Tightliner wird auf der oberen Wasserlinie aufgetragen „Naked 24/7 Glide-On Double-Ended Eye Pencil“ von Urban Decay, in „Naked 2“, ca. 20 Euro „Longwear Crème Eye Liner“ von Laura Mercier, in „Noir“, ca. 27 Euro Der neue Trend: Ein feiner Lidstrich „Mechanical Eye Pencil“ von NXY, in „Black“, ca. 6 Euro, bei Douglas „Grandiôse Liner“ von Lancôme, in „Black Diamond“, ca. 35 Euro „Jet Set Waterproof Eye Liner“ von Smashbox, in „Midnight Black“, ca. 19 Euro, bei Douglas Für feine Linien: „310 Spot Liner“-Pinsel von Zoeva, ca. 9 Euro

Wir tragen jetzt Tightliner! Noch nie gehört? Keine Sorge, wir klären auf! Die superfeine Linie intensiviert den Blick und lässt das Auge größer erscheinen. Wir erklären, wie man den Liner step by step zieht und zeigen die passenden neuen Produkte zum Nachstylen.

SO GEHT’S

Schritt 1:

Verwende das richtige Produkt: Wenn du nicht willst, dass dein Lidstrich mit einem Blinzeln verschwindet, wähle einen cremigen, wasserfesten Kajal oder Liner. Der sorgt dafür, dass sich das Produkt weder am Oberlid absetzt, noch von der Tränenflüssigkeit weggespült wird.

Schritt 2:

Betone die obere Wasserlinie: Lege den Kopf etwas in den Nacken, ziehe mit dem Ringfinger die Haut des Lids etwas straff und male einen Lidstrich auf die obere Wasserlinie.

Schritt 3:

Färbe den oberen Wimpernkranz: Die Technik, die der Profi auch Stempeln nennt, sorgt dafür, dass der Lidstrich besonders natürlich aussieht. So geht’s: Appliziere entlang des oberen Wimpernkranzes zwischen den einzelnen Härchen dunklen Kajal. So setzt sich die Farbe schön zwischen den Wimpern ab und kreiert die gewünschte feine Tightline.

Schritt 4:

Akzentuiere den unteren Wimpernkranz: Auch hier darf jetzt ganz fein zwischen den Wimpern gestempelt werden, indem zwischen jeder Haarwurzel etwas Liner aufgetragen wird. Das verdichtet auch den unteren Wimpernkranz.

Schritt 5:

Finish: Bringe deine Wimpern mit einer Zange in Form und tusche die Härchen. Mit einem Wattestäbchen entfernst du jetzt verschmierte Produktreste.