Falsche Wimpern ankleben: So geht’s richtig

In 5 Schritten zum traumhaften Augenaufschlag

Hand aufs Herz: Träumst du von langen, voluminösen Wimpern? Sowohl mit den richtigen Mascaras als auch falschen Wimpern kannst du ein wenig tricksen. Wir verraten dir, wie du dir die Fake Lashes in nur 5 Schritten aufkleben kannst …

Falsche Wimpern ankleben: Das brauchst du

Damit das Anbringen der künstlichen Wimpern ganz easy wird, brauchst du die richtige Ausstattung. Neben den Fake Lashes darf beispielsweise ein guter Wimpernkleber nicht fehlen. Hinzu kommen eine Pinzette, eine Schere sowie eine Wimpernzange. Für das finale Finish benötigst du außerdem flüssigen Eyeliner und Wimperntusche. Hier noch mal die Übersicht:

  • 1 Set falsche Wimpern 
  • Wimpernkleber
  • Pinzette
  • Schere
  • schwarzer Flüssig-Eyeliner (alternative geht auch ein Gel-Eyeliner)
  • schwarze Wimperntusche
  • Wimpernzange


1. Ardell "Professional Echthaarwimpern", hier für ca. 13 Euro shoppen
2. Ardell "Duo Lash Adhesive", hier für ca. 7 Euro shoppen
3. Pinor "Pinzetten", 9er-Set hier für ca. 11 Euro shoppen
4. Yumaya "Profi Nagelschere", hier für ca. 14 Euro shoppen
5. Maybelline New York "Hyper Precise Allday Liquid Eyeliner", hier für ca. 6 Euro shoppen
6. Gaya Cosmetics "Vegane Wimperntusche", hier für ca. 18 Euro shoppen
7. Tweezerman "Classic Lash Curler", hier für ca. 18 Euro shoppen

 

 

So klebst du falsche Wimpern in nur 5 Schritten an 

1. Wimpern in die richtige Form bringen

Bevor du die künstlichen Wimpern anklebst, solltest du sie vorab in die richtige Form bringen. Denn jedes Auge ist schließlich anderes. Nimm die Fake Lashes mit einer Pinzette vorsichtig aus der Verpackung und halte sie an deinen natürlichen Wimpernkranz. So kannst du sehen, ob die Länge passt. Falls nicht, kürze die falschen Wimpern einfach mit einer Nagelschere auf die passende Länge ein

2. Kleber anbringen

Im nächsten Schritt werden die Fake Lashes mit einer dünnen Schicht Wimpernkleber versehen. Trage dafür einfach einen dünne Strich auf die Unterseite des Wimpernansatzes und lass ihn kurz antrocknen. Ist er zu einer zähen, klebrigen Paste geworden, geht es ans Eingemachte. 

Ein Tipp: Falls du dir noch nie selber Fake Lashes angeklebt hast, solltest du lieber zu einem transparenten Kleber greifen statt zu einem schwarzen. Der Grund: Falls das Ankleben beim ersten Mal nicht so gut klappt, sind kleine Patzer besser zu kaschieren. 

3. Falsche Wimpern ankleben

Wichtig: Beim Ankleben der falschen Wimpern ist es wichtig, dass du ganz ruhig bleibst – denn es kann kniffelig werden und erfordert Geduld. Neige deinen Kopf leicht nach hinten und beginne von der Augenmitte aus, die Fake Lashes so nah wie möglich am natürlichen Wimpernkranz anzudrücken. Gefällt dir die Position, kannst du die Enden festdrücken. Ein Tipp: Mit einem Wattestäbchen kannst du die künstlichen Wimpern noch besser ankleben. 

Nachdem du die Wimpern angebracht hast, halte die Augen für zwei bis drei Minuten geschlossen. So kann der Kleber vollständig aushärten. 

4. Wimpernkranz verdichten

Sobald der Wimpernkleber getrocknet ist, kannst du die Fake Lashes verdichten. Ziehe dafür einen Lidstrich, um die natürlichen und künstlichen Wimpern quasi miteinander zu verbinden. Besonders verführerisch wird der Augenaufschlag mit dem Cat-Eye-Look

5. Das Finish

Für das Finish kannst du die falschen Wimpern zum Schluss mit Mascara antuschen.So werden die echten und künstlichen Wimpern zusammengekämmt und sehen ganz natürlich aus. Für den Schwung kannst du die Lashes noch zusätzlich mit einer Wimpernzange formen – und fertig sind die Wow-Wimpern!

SOS-Lösung: Magnet-Wimpern

Falls dir das Ankleben falscher Wimpern schlichtweg zu kompliziert klingt, gibt es eine geniale Lösung: Magnet-Wimpern! Die bestehen aus zwei Reihen, die direkt am Wimpernkranz befestigt werden. Dafür legst du eine Reihe über den eigenen Wimpernkranz an, die zweite dann von unten. Durch den integrierten Magneten bleiben die beiden Fake-Lashes-Teile aneinanderhaften. 


YCM "Magnetische Wimpern", hier für ca. 11 Euro shoppen

Diese Themen könnten dich auch interessieren: 

Schöne Wimpern: Diese Mascara geht im Netz durch die Decke

Wimpernseren im OK! Test: Das sind unsere Top 5