Fliegende Haare: 6 Tipps, wie du sie in den Griff bekommst

Im Winter sind aufgeladene Haare oft ein Problem

Mäntel, Wollpullover oder Mützen sorgen oft für elektrisierte Härchen im Herbst und Winter. Wir sagen dir, wie das Problem der Vergangenheit angehört. 

Sobald die Haube vom Kopf abgenommen wird, haben wir bei kalten Temperaturen nur allzuhäufig mit aufgeladenen, abstehenden Haaren zu kämpfen. Insbesondere bei trockenen Haaren kommt es sehr oft zu statisch aufgeladenen Haaren. Dicke Mäntel, Schals und Strickmützen sorgen dafür, dass die Feuchtigkeit bei kalter Winterluft kaum entweichen kann. Die Elektrizität häuft sich somit im Körper an und die Härchen stoßen sich magnetisch von der Haut ab. 

1. Feuchtigkeitsspendende Haarpflegeprodukte

Da es gerade im Winter durch die mangelnde Feuchtigkeit zu aufgeladenen Haaren kommt, ist es wichtig, die Haare vor dem Austrocknen zu bewahren. Bei akut fliegenden Haaren, befeuchtest du deine Hände einfach mit Wasser und befeuchtest anschließend deine Haare ein wenig. 

LivSo feuchtigkeitsspendendes Shampoo für ca. 19 Euro bei Amazon

Wella Professionals Conditioner für feines bis normales Haar für ca. 12 Euro bei Amazon

L'Oréal Paris "Botanicals Fresh Care"-Maske Lavendel für ca. 8 Euro bei Zalando

2. Kamm aus Naturholz

Bürsten und Kämme aus Plastik oder Metall sorgen oft für viel Reibung, die dann widerum für fliegende Haare verantwortlich ist. Besser sind deshalb Holzkämme mit breiten Zinken. Wenn du dennoch nicht auf deine Lieblingsbürste verzichten möchtest, dann streiche diese vor dem Kämmen über ein Kosmetiktuch. 

Breezelike Holzkamm für ca. 14 Euro bei Amazon

3. Ionen-Haartrockner

Auf Föhnen solltest du bei diesem Problem eigentlich weitestgehend verzichten, da es zu aufgeladenen Haaren führt. Wenn du deine Haare dennoch föhnen möchtest, dann verwende einen Föhn mit Ionen-Technologie. Dieser verhindert fliegende Haare zuverlässlig. 

​​​​​​

Remington Ionen-Haartrockner für ca. 36 Euro bei Amazon

4. Pflegeöl

Gib ein paar Tropfen Haaröl in deine Finger und verteile es in deinen Haaren. Das stärkt die Haare und verhindert das statische Aufladen. Noch besser wirkt das Öl übrigens, wenn die Haare zuvor etwas mit Wasser befeuchtet worden. 

Acaraa Haaröl mit Arganöl und Jojobaöl für ca. 29 Euro bei Amazon

5. Handcreme

Bei aufgeladenen Haaren unterwegs kannst du diese auch ganz einfach mit etwas Handcreme besänftigen. Achte jedoch darauf, nur sehr wenig zu verwenden, damit die Haare nicht fettig wirken.

Rituals "The Ritual of Sakura" pflegender Handbalsam für ca. 8 Euro bei Amazon

6. Anti-Statik-Spray

Auch für aufgeladene Kleidung, Mützen und Schals gibt es eine Lösung: Mit Anti-Statik-Sprays wird die elektrische Ladung aus den Textilien einfach entfernt.

The Laundress "Static Solution" bei Amazon für ca. 22 Euro

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ariana Grande überrascht mit neuer Frisur

Gegen Haarbruch & Spliss: Die Pflege-Tipps der Stars

Die Haar-Tricks der Stars: Pump up the Volume!